Die LBV-Schutzgebiete in Bayern

3.000 Hektar Natur in guten Händen

Der LBV besitzt rund 3.000 Hektar Schutzgebiete (inklusive Pachtflächen). In diesen faszinierenden Biotopen finden seltene Tiere und Pflanzen ihre Heimat in Bayern.

  

Mit Hilfe unseres ARCHE NOAH FONDS haben wir zahlreiche Lebensräume dauerhaft geschützt. Auf all unseren Flächen hat die Natur Vorrang, hier gibt es kein Gift und keine Düngung. So können wir langfristig unsere bedrohte Natur erhalten - auch für die nächsten Generationen.

 

 

Bayerischer Wald - Renaturierung Moorflächen

Heimat für den Luchs im Bayr. Wald (F: R. Sturm)
Heimat für den Luchs im Bayr. Wald (F: R. Sturm)

Im Dezember 2016 haben wir am Rande des Nationalparks Bayerischer Wald ein Moorgebiet angekauft. Das 2,5 Hektar große Gebiet befindet sich bei St. Oswald im Landkreis Freyung-Grafenau. Durch Renaturierug des Moores schützen wird den Lebensraum für viele Arten. Auch die Waldflächen werden langfristig gesichert. Hier finden Auerhuhn, Kreuzotter oder die Echte Arnika ein Rückzugsgebiet. Unsere Aktiven der Kreisgruppe vor Ort haben dort auch schon Luchse oder den Rauhfußkauz beobachten können. Ein echtes Juwel, welches dauerhaft geschützt werden muss. In Kürze möchten wir weitere Flächen direkt im Bayerischen Wald ankaufen.


Forkendorfer Weiher - Renaturierung Fischweiher

Schilf- und Flachwasserzonen schaffen Lebensräume (F: P. Lenk)
Schilf- und Flachwasserzonen schaffen Lebensräume (F: P. Lenk)

Der Forkendorfer Weiher bei Bayreuth wird beispielsweise als Biotopweiher umgestaltet: Zunächst müssen die Karpfen im Fischweiher abgefischt werden. Anschließend werden Flachwasserzonen geschaffen und ein Schilfgürtel angelegt. Zudem sollen für den Eisvogel verschiedene Sitzwarten am Ufer geschaffen werden. Die umgebende Magerwiese wird zusätzlich mit Schafen beweidet und bietet Zauneidechsen sowie Ringelnattern einen Rückzugsraum. So wird der Weiher für Amphibien, Libellen und Wasservögel renaturiert und dauerhaft geschützt.


Parkstettener Weiher - Lebensraum für Wiesenbrüter

Gute Lebensbedingungen für den Weißstorch (F: S. Muthsam)
Gute Lebensbedingungen für den Weißstorch (F: S. Muthsam)

Mit dem ARCHE NOAH FONDS hat der LBV beispielsweise die Fläche "Parkstettener Weihergebiet" im Landkreis Straubing-Bogen im Jahr 2015 erweitert.  Mit der Erweiterung dieses wichtigen Wiesenbrütergebiets verbessern wir unter anderem die Lebensbedingungen von Weißstorch, Großem Brachvogel und Kiebitz. Durch die Anlage von Tümpeln und extensive Bewirtschaftung wird der stark bedrohte Laubfrosch auf der nun 61 Hektar großen Fläche wieder angesiedelt.

>> Was macht dieses Biotop so besonders?


Rainer Wald - Der Laubfrosch ist zurück!

Stark bedrohter Laubfrosch. (F: R. Sturm)
Stark bedrohter Laubfrosch. (F: R. Sturm)

Hier wurden im Rahmen eines Projektes zur Beteiligung der lokalen Bevölkerung an der Wiederansiedelung bedrohter Amphibienarten gemein­sam mit Schulklassen im Sommer junge Laubfrösche ausgesetzt. Seit Mai 2014 ist hier der Biologe Dr. Martin Werneyer als Flächenbetreuer tätig. Und die ortsansässige Kreisgruppe Straubing-Bogen unternahm zudem Führungen mit interessierten Besuchergruppen, um die Weiterentwicklung des Rainer Waldes zu demonstrieren

 >> Entdecken Sie den Rainer Wald.


ARCHE NOAH FONDS - Bedrohte Biotope kaufen

Rund 40 % der Pflanzen- und die Hälfte der Tierarten in Deutschland sind gefährdet oder gar vom Aussterben bedroht. Die aktuellen staatlichen Schutz >> Lesen Sie mehr...


Zur interaktiven Karte der LBV-Schutzgebiete

Die 2.900 Hektar LBV-Schutzgebiete sind Naturschätze. Hier gibt es nur ein Ziel: die Natur zu erhalten! Ein Überblick. >> Lesen Sie mehr...

© Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V.
zum Anfang
Mitglied werden
ARCHE NOAH FONDS

Lesen Sie hier das PDF zu 30 Jahren Arche Noah Fonds!

Ihre Ansprechpartner

Ihre Fragen zu den LBV-Schutzgebieten beantworten Ihnen:

Ralf Hotzy
Leiter Referat Landschaftspflege

Tel.: 0 91 74 / 47 75 - 61
E-Mail

Julia Römheld
LBV Flächenbetreuung

Tel.: 0 91 74 / 47 75 - 60
E-Mail

 

LBV QUICKNAVIGATION