Waldbach mit einem blauen Kreis in dem steht "Gemeinsam schützen wir Bayerns Gewässer!" | © Dr. Eberhard Pfeuffer

Bayerns Quellen brauchen Ihre Hilfe!

Fließgewässer beheimaten von der Quelle über die angeschlossenen Auen bis hin zur Mündung ins Meer eine Vielzahl von Pflanzen- und Tierarten. Strukturreiche Gewässer mit Stromschnellen, strömungsarmen Bereichen und Totholz im Wasser bieten ein kleinräumiges Mosaik an Lebensräumen.

Doch die Quellen in Bayern sind bedroht: Der Großteil wurde eingefasst, um Trinkwasser zu gewinnen, verbaut oder in Forellenteiche umgewandelt. Auch die industrielle Landwirtschaft hat großen Einfluss auf die Wasserqualität.

Quellmoore entstehen durch Quellwasser, die wertvolle Rückzugsgebiete für bedrohte Tier- und Pflanzenarten bilden. Aber auch für uns Menschen sind Moore unersetzlich. Sie speichern seit Jahrtausende Kohlenstoff in Form von unzersetzten Pflanzenresten. Sie sind somit ein wichtiger Eckpfeiler beim Klimaschutz. Deshalb haben wir uns seit Jahren den Schutz unserer heimischen Gewässer auf die Fahne geschrieben und Sie können dabei helfen!

Konkret fördern wir folgende Maßnahmen:

Renaturierung von Quellmoor im Landkreis Miesbach

Naturnahes Quellmoor im Landkreis Miesbach | © Eva Schubert © Eva Schubert
Naturnahes Quellmoor bei Miesbach

Wir renaturieren und pflegen Quellmoore. Südlich von Miesbach waren die Überreste eines Quellmoores von Gräben durchzogen.

Außerdem befanden sich in dem Gebiet mehrere ungenutzte Wasserfassungen, die früher zur Speisung eines Fischteiches genutzt wurden.

Diese führten zum Austrocken einzelner Quellbereiche und seltene Tier- und Pflanzen waren bedroht.

In enger Zusammenarbeit mit der Unteren Naturschutzbehörde wurden die Quellfassungen entfernt und Gräben verschlossen, so dass das Wasser nun wieder über die gesamte Moorfläche ablaufen kann.

Durch gezielte Pflegemaßnahmen fördern wir die typischen Kalktuffbereiche und die darauf angewiesenen Libellenarten.

Ankauf und Renaturierung von Quellen und Forellenteichen im Landkreis Traunstein

Bagger bei der Renaturierung | © Eva Schubert © Eva Schubert
Bagger bei der Renaturierung

Vor Beginn der Renaturierungsarbeiten war von der Quelle nicht viel zu sehen: Der Austritt war mit Beton eingefasst und das Wasser wurde über ein Rohr in intensiv genutzte Forellenteiche abgeleitet.

Mit Hilfe eines Baggers wurde die Quelle freigelegt und die Teiche wurden abgeflacht, so dass das Quellwasser wieder wie früher ohne künstliche Unterbrechungen in Richtung des Baches abfließen kann.

Einer der Teiche wurde erhalten und soll künftig Amphibien und Libellen als Lebensraum dienen.

Pflege eines Hangquellmoors im Landkreis Berchtesgadener Land

Die gestreifte Quelljungfer, eine schwarze Libelle mit vier Flügeln und gelben Streifen | © Petra Altrichter © Petra Altrichter
Gestreifte Quelljungfer im Landkreis Berchtesgaden Landkreis

Im Landkreis Berchtesgaden finden sich noch einige gut erhaltene Quellmoore, deren Wasserhaushalt noch nahezu ungestört ist.

Eine dieser wertvollen Flächen, auf denen seltene Tier- und Pflanzenarten einen letzten Rückzugsort gefunden haben, konnte durch Ankauf dauerhaft gesichert werden.

Nun sollen gezielte Pflegemaßnahmen durchgeführt und so die für das Gebiet typischen Kalktuffbereiche und die auf sie angewiesenen Libellen gefördert werden.

Helm-Azurjungfer oder die Gestreifte Quelljungfer sind hier zuhause.

Aktiv für den Quellschutz in Bayern. Machen Sie mit!

Feuersalamander | © Marcus Bosch © Marcus Bosch
Gerade während der Fortpflanzungszeit brauchen Feuersalamander naturnahe und sauerstoffreiche Quellbäche.

Man kann nur schützen, was man kennt. Ein wichtiger Schlüsselfaktor ist die Aufklärungsarbeit. Wir arbeiten eng mit Landwirten, Kommunen und Gewässerzweckverbänden zusammen.

So können Sie uns dabei unterstützen:

... mit 30 € können wir unsere Broschüre "Lebendige Bäche in Bayern" 60 Mal drucken und verteilen.  

Jetzt 30 € spenden

... mit 60 € können wir rund 30 Quadratmeter Biotope ankaufen.

Jetzt 60 € spenden

... mit 250 € können wir rund drei Stunden einen Bagger für die Renaturierung betreiben.

Jetzt 250 € spenden

... oder Sie spenden den Betrag, den Sie wollen! 

 

Natürlich können Sie auch direkt auf unser LBV-Spendenkonto überweisen: 

IBAN DE28 7645 0000 0750 9060 34

Sparkasse Mittelfranken Süd

Newsletter

Der Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V. (LBV) ist mit Freistellungsbescheid des Zentral-Finanzamtes Nürnberg, Steuer-Nr. 241/109/70060, als gemeinnützigen Zwecken dienend anerkannt und gem. § 5 Abs. 1 Nr. 9 KStG von der Körperschaftssteuer freigestellt. Ihre Spende ist steuerlich absetzbar. Mehr