GPS-Telemetrie Großer Brachvogel

Verfolgen Sie unsere besenderten Brachvögel live nach Afrika

Fragestellungen unseres Projekts Großer Brachvogel:

  • Analyse der Zuggefährdungen mit dem Ziel, Schutzmaßnahmen an Rastplätzen, in Überwinterungsgebieten und auf der Zugroute umsetzen zu können
  • Verbleib der bayerischen Jungvögel in den folgenden Brutzeiten bzw. der Mortalitätsursachen
  • Untersuchung der nachbrutzeitlichen Bewegungsmuster der adulten Brachvögel im Vergleich zu denjenigen der Jungvögel
  • Untersuchung der Habitatansprüche von Brachvögeln im Brutgebiet

Über die Laufzeit des Projekts bis 2023 werden insgesamt 30 Große Brachvögel (2/3 Jungvögel, 1/3 Adultvögel) mit Sendern ausgestattet. Derzeit sind zehn Große Brachvögel besendert und auf der Karte zu sehen. Die Sendervögel kommen aus dem Unteren Isartal, dem Altmühltal, dem Donautal und aus der Nähe des Flughafen München.

Mehr Hintergundinformation zur GPS-Telemetrie Großer Brachvogel

Sie wollen einem Brachvogel einen Namen geben? Werden Sie Namenspate! Thomas Kempf hilft ihnen dabei gern weiter: E-Mail: , Telefon: 09174 / 4775 7115

Ihre Fragen beantwortet Ihnen:

Friederike Herzog

089/219643055

Live-Karte der Großen Brachvögel

Hinweis: Bei den hier abgebildeten Flugrouten werden die Brutgebiete nicht angezeigt, sondern nur Reise und Aufenthalt in den Überwinterungsgebieten. Dies soll ein Auffinden und eine mögliche Störung der Brachvögel vorbeugen.