Essenziell

Essenzielle Cookies sind für den Betrieb der Webseite unbedingt erforderlich und können daher nicht deaktiviert werden.

Cookie-Informationen

Statistiken

Statistik-Cookies erlauben das Erfassen anonymer Informationen darüber, wie Sie unsere Webseite nutzen. Sie helfen uns dabei, Ihr Nutzererlebnis und unsere Inhalte zu verbessern.

Cookie-Informationen

Externe Medien

Externe Medien-Cookies erlauben das Laden von Medieninhalten aus externen Quellen. Sie können auch während des Besuchs der Webseite aktiviert werden, wenn Sie auf blockierte Medieninhalte stoßen.

Cookie-Informationen

Birdrace 2022 am 7. Mai: Jetzt zum „Tag der Vogelartenvielfalt“ anmelden!

Nur noch wenige Wochen sind es bis zum mittlerweile 19. bundesweiten Birdrace am 7. Mai 2022. Für alle, die noch nicht dabei waren: Entgegen der direkten Übersetzung „Vogelrennen“ rennen bei einem Birdrace nicht die Vögel, sondern die Beobachterinnen und Beobachter versuchen in Teams von 1-5 Personen innerhalb von 24 Std. so viele Vogelarten wie möglich zu sehen oder zu hören. Vorab wird vereinbart, innerhalb welcher Grenzen beobachtet wird (meist ein Stadt- oder Landkreis). Wer am Ende die meisten Arten entdeckt hat, hat gewonnen. Einen Preis gibt es dafür jedoch nicht, denn die zahlreichen Sachpreise werden unter allen Birdracern verlost. Schon deshalb betrügt man letztendlich nur sich selbst, wenn man schummelt. Es ist also Ehrensache, dass man sich sportlich und fair verhält. Und dass der Schutz der Natur und insbesondere der Vogelwelt dabei an höchster Stelle steht, ist selbstverständlich und oberstes Gebot.

Birdrace | © Team Wasfliegtdennda © Team Wasfliegtdennda

Zielsetzungen

Den Spaß an der Vogelbeobachtung, den gemeinnützigen Einsatz für den Erhalt der Vogelwelt und das Schaffen großen öffentlichen Interesses, das für die Vermittlung von Themen des Natur- und Vogelschutzes unerlässlich ist — all das verbindet das Birdrace miteinander. Darüber hinaus wird dazu aufgerufen, Spenden für ein jährlich festgelegtes Projekt zu sammeln. In diesem Jahr wird erneut die Weiterentwicklung des Internetportals ornitho.de unterstützt.

2021: Teilnehmer sichten 250 Arten in Bayern

Im vergangenen Jahr gingen beim Birdrace über 2500 Personen in mehr als 900 Teams an den Start. Die Teilnehmer verteilten sich dabei auf das gesamte Bundesgebiet und das Alter reichte vom Kleinkind bis zum Rentner. Entdeckt wurden innerhalb von 24 Stunden insgesamt 333 verschiedene Vogelarten von Alexandersittich bis Zwergtaucher. Die meisten Arten verzeichnete der Kreis Nordfriesland, wo 43 Teams gemeinsam 209 Arten fanden. Im Havelland kam ein einzelnes Team auf 166 Arten. Wie viele lassen sich wohl vor Ihrer Haustür finden? Probieren Sie es aus! Insgesamt 312 Personen gingen beim Birdrace 2021 in Bayern an den Start und fanden gemeinsam 250 Arten. Werden es in diesem Jahr noch einmal mehr?

Anmeldung und weitere Informationen

Wer mit dem Gedanken spielt, selbst einmal beim Birdrace dabei zu sein, aber noch nicht so recht weiß, wie man so einen Tag plant und durchführt, für die oder den könnte ein neuer Artikel in der April-Ausgabe des Magazins DER FALKE hilfreich sein. Die Zeitschrift finden Sie im gut sortierten Handel oder auf www.falke-journal.de.

Ein PDF dieses Beitrags kann kostenlos heruntergeladen werden: Birdrace Anleitung

Die Anmeldung für das Birdrace 2022 ist ab sofort möglich.

Newsletter

Der Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V. (LBV) ist mit Freistellungsbescheid des Zentral-Finanzamtes Nürnberg, Steuer-Nr. 241/109/70060, als gemeinnützigen Zwecken dienend anerkannt und gem. § 5 Abs. 1 Nr. 9 KStG von der Körperschaftssteuer freigestellt. Ihre Spende ist steuerlich absetzbar. Mehr