Verletztes Tier gefunden? Tierhilfe und Notruf

Erste Hilfe für verletzte Tiere und Tierbabys

Verletzter Stieglitz sitzt am Boden | © Eckart Lockau © Eckart Lockau
Verletzter Stieglitz am Boden. Vermutlich ist er gegen eine Scheibe geflogen.

Fledermaus gefunden? Igel zugelaufen? Baby-Vogel aus dem Nest gefallen? Hier finden Sie Tierhilfe-Kontakte und Notrufnummern, wo Sie schnell Hilfe für verletzte, junge oder verirrte Tiere bekommen.

Wenn Sie einen Jungvogel, eine verletzte Fledermaus oder einen Igel gefunden haben, ist guter Rat teuer. Auch für das Tier: Es befindet sich in einer doppelten Stresssituation. Zum einen ist es krank oder verletzt, zum anderen kommt jetzt auch noch ein Mensch und fasst es an. Dass Sie dem Tier nur helfen wollen, kann es nicht wissen.

Darum: Bewegen Sie sich langsam und vorsichtig, um das verletzte Tier nicht zusätzlich zu erschrecken oder zu beunruhigen.

  1. Hilfe: Mit Erste-Hilfe-Maßnahmen und der richtigen Aufbewahrung kann man schon einen wichtigen Beitrag leisten, um das Tier zu retten.

  2. Dann ist es wichtig, den richtigen Ansprechpartner zu finden. Bitte suchen Sie in Ruhe nach einem kompetenten Tierhilfe-Experten oder Tiernotruf-Kontakt in Ihrer Nähe.

  3. Die LBV-Experten oder andere Ansprechpartner helfen Ihnen weiter, wie Sie selbst dem Tier helfen oder wo Sie es in eine Tierhilfe-Station bringen können. Bitte beachten Sie: Die Fledermaus-Stationen und Vogelauffang- und Pflegestationen des LBV finanzieren sich ausschließlich aus Spenden, und sind daher oft auf Ihre Mithilfe angewiesen. Vielen Dank für Ihren Einsatz!

Newsletter