Die Umweltstationen des LBV in Bayern

Natur und Umwelt erleben - Qualität in der Bildung

Von 16 Umweltbildungseinrichtungen (davon 11 staatlich anerkannte Umweltstationen) aus bietet der LBV interessierten Personen spannende Programme zum Thema Natur, Umwelt und Nachhaltigkeit. Über 130.000 Besucher nehmen dieses Angebot pro Jahr wahr und lassen sich von Unterwasserwelten, Forscherreisen zu Wald, Wasser, Wiese, kulinarischen Höhepunkten aus der Wildnisküche oder Energie- und Lebensstilthemen begeistern.

Ganz gleich ob beim Keschern am Bach, bei einer Wiesenerkundung, beim Kennenlernen regenerativer Energien, beim Analysieren des eigenen Konsumverhaltens oder beim Bestimmen des ökologischen Fußabdrucks – bestimmt ist auch für Sie das Richtige dabei. Unsere erlebnis- und handlungsorientierten Angebote sind für Kindergärten, Schulen, Familien oder Urlauber konzipiert – wir freuen uns auf Sie.

Diese Website nutzt Google Maps

Mit einem Klick auf dieses Plugin aktivieren Sie Google Maps und geben dadurch Ihr Einverständnis, dass Ihre IP-Adresse an Google übertragen und gemäß der Datenschutzerklärung von Google verarbeitet wird. Sie können Ihr Einverständnis jederzeit durch die Löschung des Cookies "dlh_googlemaps" in Ihrem Browser widerrufen.

Nähere Informationen zum Umgang mit Ihren Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Google Maps laden

Netzwerk der LBV-Umweltbildungseinrichtungen
Netzwerk der LBV-Bildungseinrichtungen | © LBV © LBV

Folgende LBV-Einrichtungen sind Mitglieder des Netzwerkes. In allen Einrichtungen sind hauptamtliche UmweltbildnerInnen beschäftigt.:

 

Das Netzwerk dient dem gegenseitigen Austausch, der gegenseitigen Beratung, der internen Weiterbildung, der Entwicklung innovativer Projektideen, der Sicherung und Weiterentwicklung der BNE-Qualität jedes einzelnen Netzwerkmitglieds sowie der Materialentwicklung für die interne und externe Bildungsarbeit.

Synergieeffekte werden zur Sicherung und Weiterentwicklung der BNE-Qualität der einzelnen Netzwerkmitglieder genutzt. Auch externe Anfragen können so individuell und qualitativ hochwertig bearbeitet werden, z. B. in Form von Beratungen oder Weiterbildungen durch einzelne Netzwerkmitglieder, die fallspezifisch ihre Stärken einbringen können.

15 der aktuell 17 Netzwerkmitglieder sind Träger des Qualitätssiegels Umweltbildung.Bayern. Sowohl über dieses Qualitäts-Netzwerk als auch über die ANU-Bayern oder die „Runden Tische Umweltbildung“ der einzelnen Regierungsbezirke Bayerns findet ein Austausch mit anderen Netzwerken und Akteuren statt.

Die Mitglieder des Netzwerkes treffen sich mehrmals im Jahr im Rahmen eines Arbeitskreises sowie darüber hinaus bedarfsorientiert. Ein kontinuierlicher Austausch über eine eigene E-Mail-Gruppe ist vorhanden.

Beispiele von gemeinsamen, nach außen sichtbaren Maßnahmen:

  1. "natürlich gut drauf - Aktionen zu Gesundheit und biologischer Vielfalt für Familien" - Siegerprojekt 2014 beim ecologic Förderpreis für Zukunftsideen (Toyota Financial Services)
  2. Umweltbildungsprojekte im Rahmen von "Ressourcen schonen & Klimaneutral handeln" - Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur in Kooperation mit dem Umweltbundesamt
  3. Natürlich lernen-Reihe, eine Materialreihe zu diversen Umweltbildungsthemen mit BNE-Vertiefung
  4. Weiterbildungsangebote für MultiplikatorInnen und Interessierte

Das Netzwerk wurde 2016 im Rahmen des UNESCO-Weltaktionsprogramms Bildung für nachhaltige Entwicklung ausgezeichnet.

Kontakt:

Ihre Fragen beantwortet Ihnen:

Birgit Feldmann

0 91 74 / 47 75 - 72 42

Newsletter

Der Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V. (LBV) ist mit Freistellungsbescheid des Zentral-Finanzamtes Nürnberg, Steuer-Nr. 241/109/70060, als gemeinnützigen Zwecken dienend anerkannt und gem. § 5 Abs. 1 Nr. 9 KStG von der Körperschaftssteuer freigestellt. Ihre Spende ist steuerlich absetzbar. Mehr