Ehrenamtlich engagiert für Bayerns Natur

Ohne freiwilliges Engagement wäre Naturschutz kaum möglich

Fünf männliche Ehrenamtliche in Warnwesten bauen gerade einen Krötenzaun auf | © Voxbrunner © Voxbrunner
Ehrenamtliche Helfer beim Aufbau eines Krötenzaunes

Was wäre der Naturschutz ohne unsere ehrenamlich Aktiven? Wiesen mähen, Vögel zählen, Projekte bewerten, Spenden sammeln, Schutzgebiete betreuen, Kindergruppen leiten, Feste feiern. Die Ehrenamtlichen im LBV setzen sich in ihrer Freizeit und vor Ort für Bayerns Natur ein.

Mit ihrem großen Engagement bilden sie die Basis des Verbands und bestimmen seine Geschicke. Auch der Vorstand ist ehrenamtlich. So ist der LBV nicht nur vor Ort verankert, sondern auch schnell und schlagkräftig.

Sie haben ein paar Stunden Zeit, die Sie sinnvoll für die Natur einsetzen wollen? Sie wollen mitgestalten und interessante Menschen treffen? Dann bringen auch Sie sich ein! Ihr Einsatz ist ein Gewinn für die Natur und die Gesellschaft. Wir helfen Ihnen herauszufinden, wo Sie sich am Besten für Bayerns Natur einsetzen können und unterstützen Sie bei fachlichen Fragen!

Mitmachen beim LBV!

Die vielen Gesichter des LBV

Ehrenamtliche über ihre Leidenschaft für die Natur

Rund 4.000 LBV-Mitglieder sind aktiv. Dabei sind die Tätigkeiten so verschieden wie die Menschen. Lernen Sie hier einige von ihnen kennen:

Alle Kinder sind schon da

Sepp Fuchsenhuber erklärt Kindern etwas anhand eines Tierschädels, was er in der Hand hat | © LBV © LBV

„Im März 2000 haben meine Frau und ich die Kinder-Naturschutzgruppe ‚Schwaiberl-aktiv‘ gegründet. Sie kam gut an; in Spitzenzeiten hatten wir bis zu 70 Kinder. Wir wollen den bewussten Umgang mit der Natur und die Freude daran vermitteln – sei es mit einer Wald-Olympiade, Land-Art oder der jährlichen Müll-Sammelaktion. Die war in unserem Ort schon so erfolgreich, dass wir dort keinen Müll mehr finden! Mein Sohn wurde in der Gruppe groß und hat inzwischen die Leitung übernommen.“

Sepp Fuchshuber (Peterskirchen)

Naturschutzaktivistin am PC

Ehrenamtliche Sabine Schober sitzt in einem Büro am PC vor einem Bildschirm. Hinter ihr sind viele Regale mit vielen Ordnern | © LBV © LBV

„Mein Mann wies mich auf eine Anzeige der regionalen LBV-Geschäftsstelle in der Kreisgruppenzeitschrift hin: ‚Bürohilfe gesucht‘. Und je öfter ich die Anzeige las, desto mehr sah ich in der Tätigkeit die optimale Verbindung meiner beruflichen Erfahrungen mit meinem Naturschutzinteresse. Bereits über vier Jahre kümmere ich mich um vieles, vom Begrüßungsbrief bis zum Zuschussantrag. Ich bin Teil des Teams und habe viel Spaß mit den vielfältigen Aufgaben!“

Sabine Schober (Fürstenfeldbruck)

Zum LBV-Fürstenfeldbruck

Der  Fledermausflüsterer

Christian Söder neben dem Logo des Flatterhauses | © Günther Fischer © Günther Fischer

„Seit acht Jahren setze ich mich speziell für Fledermäuse ein. Um über sie zu informieren, habe ich das Flatterhaus Hellmitzheim eingerichtet und den öffentlichen Naturgarten Hortus nocte angelegt. Außerdem verwenden wir Fledermauskot als Dünger im Weinberg. Der Kitzinger Fledermauswein trägt nun das LBV-Logo und den Fledermausschutz in die ganze Welt!"

Christian Söder (Kitzingen)

Zur Webseite von Christian Söder "Naturgeflatter"

FSSJ-Angebot für Neuntklässler

Antonia Czinkewitz schaut durch ein Fernglas | © LBV © LBV

„Schon als Kind nahm ich an der LBV-Kindergruppe teil. Als letzten Sommer in meiner Schule ein Freiwilliges Soziales Schuljahr angeboten wurde, war mir klar: Das möchte ich bei der LBV-Umweltstation am Altmühlsee machen! Dort konnte ich beim Theaterprojekt ‚Star-Geflüster‘ sowie der Kindergruppenbetreuung mitwirken und habe selbstständig Vogelsteckbriefe erstellt. Beim monatlichen ‚Treffpunkt Turm‘ zur Vogelbeobachtung bleibe ich dabei!“

Antonia Czinkewitz (Gunzenhausen)

Zur LBV-Umweltstation Altmühlsee

Nur wer fragt, bekommt

Robert Mecklinger steht vor einem Schaukasten am Wegrand und erklärt etwas | © LBV © LBV

„Seit 2002 sammle ich Geld- und Sachspenden für den LBV und überzeuge lokale Handwerker, uns bei der Umsetzung von Projekten zu unterstützen. So wurde beim Projekt ‚Grünes Klassenzimmer‘ in Friesenried ein Holzpavillon komplett ehrenamtlich gebaut. Auch bei der Sammelwoche mache ich jedes Jahr als Einzelsammler mit. Ich liebe die Natur und finde die Arbeit des LBV extrem wichtig und wertvoll, und mit dieser Überzeugung gelingt es immer wieder, Banken, Gemeinden und Firmen für einzelne Projekte zu gewinnen.“

Robert Mecklinger (Ostallgäu)

Zum LBV Ostallgäu

Artenvielfalt in der Stadt

Susanne Rieck hat einen Helm auf und steht vor einem offenen Dach, scheinbar ein Nest in der Hand | © LBV © LBV

„Gemeinsam unter einem Dach – das ist mein Motto. Es begann mit Schwalben, dann kamen die Mauersegler dazu. Unser Landshuter LBV-Team hat mittlerweile über 2.000 Brutplätze von Gebäudebrütern kartiert. Diese bilden die Grundlage für ein gefördertes Biodiversitätsprojekt. Jetzt berate ich im Auftrag der Naturschutzbehörden Hauseigentümer bei Sanierungen. Der Erfolg motiviert mich – ein gelungenes Konzept und eine tolle Zusammenarbeit mit den Behörden sichern in Landshut die Brutplätze von Schwalben, Mauerseglern, Spatzen und Co.“

Susanne Rieck (Landshut)

Zum Artenschutzprojekt des LBV Landshut

Piep-Show im Rathausturm

Tom Aumer steht in einem Gebäude vor dem Brutkasten des Wanderfalkens | © LBV © LBV

„Im Turm des alten Rathauses Regensburg brüten seit 2007 Wanderfalken. Egbert Schelbert baute einen Brutkasten für sie und bat mich, eine Kamera zu montieren und den Internet-Auftritt zu gestalten. So kann man seit 2012 Brut und Aufzucht beobachten, seit diesem Frühjahr auch mit hochauflösenden Bildern, Zoom und Ton. Wir haben alleine 3.000 Fans auf Facebook und auch das Medieninteresse ist groß. Weiterhin kümmere ich mich um Jungvögel und verletzte Vögel. Mein Engagement im LBV ist ein hervorragender Ausgleich zu meiner täglichen Arbeit am Computer.“

Tom Aumer (Regensburg)

Zur Regensburger Wanderfalkencam

Naturwissen im LBV-Shop

Team des LBV-Shops München | © LBV © LBV

„Vor fünf Jahren las ich in der Münchner Mitgliederzeitschrift, dass im örtlichen LBV-Shop-Team ehrenamtliche Verstärkung gesucht wird. Nach einem Infogespräch und Schnuppertermin war ich überzeugt. Seither bin ich zweimal monatlich dabei: Regale auffüllen, verkaufen und beraten. Dabei kommt es oft zu angenehmen und interessanten Gesprächen. Es freut mich, dass nicht nur Stammkunden kommen, sondern manche Menschen erst durch den Laden auf den LBV aufmerksam werden.“

Bernd Fischer (München), vierter von rechts

Zum LBV-Shop München

Newsletter

Der Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V. (LBV) ist mit Freistellungsbescheid des Zentral-Finanzamtes Nürnberg, Steuer-Nr. 241/109/70060, als gemeinnützigen Zwecken dienend anerkannt und gem. § 5 Abs. 1 Nr. 9 KStG von der Körperschaftssteuer freigestellt. Ihre Spende ist steuerlich absetzbar. Mehr