ARCHE NOAH FONDS - Lebensräume schützen

Flächenankauf ist aktiver Naturschutz

Totholz neben lebenden Bäumen im Naturschutzgebiet Rohrberg im Spessart | © Dr. Eberhard Pfeuffer © Dr. Eberhard Pfeuffer
Naturnahe Wälder brauchen Schutz.

Rund 40 % der Pflanzen- und die Hälfte der Tierarten in Deutschland sind gefährdet oder gar vom Aussterben bedroht. Die aktuellen staatlichen Schutzzonen und Nationalparks reichen für einen angemessenen Umweltschutz nicht aus. Seltene Tiere und Pflanzen brauchen gesunde Lebensräume. Darum kauft der LBV seit 1984 hochwertige Flächen und Grundstücke an. Dieses Projekt haben wir unter der Bezeichnung Arche Noah Fonds zusammengefasst. Finanziert werden diese Ankäufe durch Spenden und Zuschüsse. Auf all unseren Flächen hat die Natur Vorrang, das heißt hier gibt es kein Gift und keine Düngung. So können wir langfristig unsere bedrohte Umwelt erhalten - auch für die nächsten Generationen.

In den letzten 30 Jahren konnte der ARCHE NOAH FONDS über 3.000 Hektar - rund 4.300 Fußballfelder - durch Kauf und Pacht schützen. Aber nicht nur der Ankauf ist wichtig, sondern auch die Pflege und Betreuung der Schutzgebiete. Wir kümmern uns um Biotopflächen wie Moore, Auenlandschaften, Wiesen und Wälder durch regelmäßige Pflege und Renaturierungsmaßnahmen.

Der ARCHE NOAH FONDS wächst

Rund 22 Hektar wurden im vergangenen Jahr neu angekauft.

Allein im vergangenen Jahr (Oktober 2015 bis September 2016) konnten wir unser Schutzgebiet um rund 22 Hektar erweitern. Wir haben im Landkreis Bayreuth wertvolle Teichflächen für den Eisvogel erworben, Moorflächen in Schwaben für seltene Schmetterlinge angekauft und unseren "Rainer Wald" im Landkreis Regensburg erweitert.

Im LBV-Schutzgebiet "Breites Moos" im Landkreis Landsberg wurde beispielsweise im August 2016 eine umfassende Wiedervernässung des Moorgebietes eingeleitet. Dazu wurden auf LBV-Flächen zahlreiche Dämme gebaut, die das Wasser im Moor zurückhalten sollen. Aufgrund des bedeutenden Kreuzotter-Bestandes musste die Maßnahme im Sommer durchgeführt werden. Erste Erfolge der Renaturierung waren bereits nach wenigen Tagen zu beobachten: Der Wasserrückstau im Graben funktioniert, somit ist die Entwässerung des Moores in diesem Bereich gestoppt.

Ende Dezember 2016 haben wir Flächen am Nationalpark Bayerischer Wald im Landkreis Freyung-Grafenau sowie Moorflächen im Zellbachtal angekauft. Gemeinsam mit unseren Spendern haben wir somit Deutschlands ersten Nationalpark um eine ARCHE NOAH Fläche erweitert. Weitere Flächenankäufe im Bayerischen Wald sind derzeit in Planung!

Aktuelle Ankäufe

Erweiterungskauf im Fußbergmoos:

GRÖSSE: rund 2 Hektar
LAGE: Erweiterung  unseres Schutzgebietes von derzeit 15 Hektar auf 17 Hektar im Fußbergmoos, Landkreis Fürstenfeldbruck
BEDEUTUNG: Größtes zusammenhängende Niedermoorgebiet in der Münchener Schotterebene. Hier leben Erdkröte, Grasfrosch, Rigelnatter, Randring-Perlmuttfalter, Neuntöter oder Baumpieper.
BEDROHUNG: Lebensraumverlust für viele Arten
NATURSCHUTZMASSNAHMEN: Renaturierung der Moorflächen, Beweidung mit Heckrindern

Kürzlich angekaufte Flächen

Luchs im Wald | © Henning Werth © Henning Werth
Wertvoller Lebensraum für den Luchs.

Flächenankauf am Bayr. Wald:
-> Anfang 2017 angekauft
GRÖSSE: rund 5,3 Hektar
LAGE: Am Rande des Nationalparks Bayerischer Wald haben wir ein Moorgebiet bei St. Oswald, Landreis Freyung-Grafenau, Niederbayern angekauft
BEDEUTUNG: Moorwald, Streu- und Nasswiesen. Durch gezielt Renaturierung verbessern wir den Lebensraum für das Auerhuhn, die Kreuzotter und die Echte Arnika. Auch Rauhfußkauz und Luchs sind dort zu Hause. 
BEDROHUNG: Lebensraumverlust für viel Arten
NATURSCHUTZMASSNAHMEN: Renaturierung des Moores und Schutz des Waldbestandes

Flächenankauf im Zellbachtal:
-> im Dezember 2016 angekauft
GRÖSSE: rund 8 Hektar
LAGE: Im Naturschutzgebiet Zellbachtal bei Dietramszell, Landkreis Bad Tölz, Oberbayern
BEDEUTUNG: Moorwald, Streuwiesen und Bachufer mit Bruchwald. Damit sichern wir dem Stengellosen Enzian, dem Hochmoor-Perlmutterfalter oder dem Sonntau wieder eine Heimat. 
BEDROHUNG: Entwässerung des Moores
NATURSCHUTZMASSNAHMEN: Verschließung von Gräben und Waldumbau des Fichtenforstes hin zum Moorwald.

Unterstützen Sie den ARCHE NOAH FONDS mit einer Spende!

Ihre Fragen beantwortet Ihnen:

Julia Römheld

0 91 74 / 47 75 - 73 60

Newsletter