Wasserfledermaus

Myotis daubentonii

Wasserfledermaus im Flug in der Nacht | © Thomas Stephan © Thomas Stephan

Die Wasserfledermaus hat große Füße, eine helle Unterseite und eine graubraune Oberseite. Ihre Flügelspannweite beträgt etwa 25 cm. Ihre Ortungsrufe bilden ein weites Frequenzspektrum ab: bei etwa 40 kHz sind sie am lautesten. Im Fledermaus-Detektor hören sie sich wie ein leises Geknatter an. 

Lebensraum:

  • Jagdgebiet: Über Gewässern, auch in Wäldern
  • Sommerquartier: Baumhöhlen in Wäldern oder Parks, ersatzweise in Vogel- oder Fledermausnistkästen; gelegentlich in Spalten von Brücken.
  • Winterquartier: Höhlen, Stollen oder Keller

Verbreitung in Bayern:

In ganz Bayern verbreitet und meistens nicht selten, sie fehlt nur in gewässerarmen Landschaften (z.B. in manchen Regionen Unterfrankens)

Besonderheiten:

Die Wasserfledermaus zeigt eine besondere Jagdstrategie: Sie fliegt in engen Runden in 30 bis 50 cm Höhe über der Wasseroberfläche und jagt hier Köcherfliegen, Eintagsfliegen oder Schnaken. Entdeckt sie eine Beute auf dem Wasser, so fischt sie diese mit den Füßen auf.

Zurück

Newsletter

Der Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V. (LBV) ist mit Freistellungsbescheid des Zentral-Finanzamtes Nürnberg, Steuer-Nr. 241/109/70060, als gemeinnützigen Zwecken dienend anerkannt und gem. § 5 Abs. 1 Nr. 9 KStG von der Körperschaftssteuer freigestellt. Ihre Spende ist steuerlich absetzbar. Mehr