Patenschaft Wiedehopf

Lebensräume schützen - Insekten retten

Wiedehopf | © Markus Gläßel © Markus Gläßel
Jetzt Pate für den Wiedehopf werden

Früher war der Wiedehopf weit verbreitet – heute ist er vom Aussterben bedroht. Neben geeigneten Brutplätzen mangelt es dem Höhlenbrüter vor allem an Insektennahrung. Der Wiedehopf ist auf offene Landschaften und kurze Vegetation angewiesen. Sein Lebensraum sind nachhaltig bewirtschaftete Weideflächen, Weinberge, Streuobstwiesen, Sandgruben oder ehemalige Truppenübungsplätze.

Auf dem Speiseplan des Wiedehopfs stehen Grillen, Engerlinge und größere Schmetterlingsraupen. Der Schlüsselfaktor für sein Überleben ist also das Zusammenspiel von Lebensraum und Nahrung. Demnach haben Nisthilfen vor allem dort Erfolg, wo beispielsweise die Maulwurfsgrille vorkommt. Diese Insekten bilden laut einer Untersuchung knapp 70 Prozent der Nahrung für Jungvögel. Vor allem unsere Ortsgruppen in Mainfranken und Mittelfranken haben in der Vergangenheit viele Nisthilfen angebracht.

Zudem fordern wir auf EU-Ebene das sofortige Verbot von Glyphosat. Insekten sind unersetzliche Helfer in unserer Natur. Ohne sie gäbe es keine Bestäubung, Früchte und biologische Vielfalt. Zudem sind Insekten die Nahrungsgrundlage für unsere Vogelwelt.

Unterstützen Sie den seltenen Wiedehopf mit einer Patenschaft!

Ihre Vorteile

  • Viermal pro Jahr schicken wir Ihnen unser Magazin „Vogelschutz“.
  • Paten-Post mit aktuellen, exklusiven Berichten.
  • Sie können an Exkursionen teilnehmen und haben Kontakt zum Projektbetreuer.
  • Ihre Spenden und Patenbeiträge sind steuerlich absetzbar. Automatisch senden wir Ihnen jeweils zum Jahresbeginn eine Steuerbescheinigung für das Finanzamt.

Als Pate helfen Sie

  • uns für eine nachhaltige Landwirtschaft einzusetzen.
  • gegen die Wiederzulassung des Pflanzengiftes Glyphosat zu kämpfen.
  • den Ankauf von Biotopflächen zu finanzieren, um Lebensräume und Insekten zu schützen.
  • Nisthilfen anzubringen. Die ehemaligen Brutplätze sind uns gut bekannt.
  • unsere Mitmach-Aktion "Maulwurfsgrille" durchzuführen. Die Maulwurfsgrille ist die Leibspeise der Jungvögel.
  • Vorträge und Exkursionen durchzuführen.
Alexander Stark

Ihre Fragen beantwortet Ihnen:

Alexander Stark

0 91 74 / 47 75 - 71 81

Zurück

Newsletter