Bayerns Landschaft erhalten

Vielfalt der Lebensräume gezielt bewahren

Natürliche Lebensräume werden immer weiter zerstört. Der Flächenverbrauch steigt, Landwirtschaft wird intensiver, Siedlungen werden immer mehr verdichtet. 

Wir schützen die natürliche Vielfalt in wichtigen Lebensräumen Bayerns. Wir entwickeln alternative Konzepte und zeigen damit, dass es auch anders geht. Für Landwirte haben wir einfache Praxistipps entwickelt.

 


Quellenzerstörung bedroht spezialisierte Arten

Wunderschöne Waldquelle (F: J. Römheld)
Wunderschöne Waldquelle (F: J. Römheld)

17.04.14 - Zu Ostern finden unsere Quellen stets besondere Beachtung, nicht zuletzt durch die Bräuche des Quellen- und Osterbrunnen-Schmückens oder des Osterwasser-Holens. Trotzdem sind die Zerstörung und Verunreinigung von Quellen heute ungeachtet aller Gesetze immer noch die traurige Wahrheit. Dabei sind Quellen hochsensible Lebensräume für spezialisierte und bedrohte Arten. Der LBV setzt sich seit 20 Jahren für den Quellschutz in Bayern ein, da diese unersetzbar und nach Zerstörung nicht wiederherstellbar sind. Warum der LBV beim bayerischen Quellschutz dringenden Handlungsbedarf sieht.


Interesse an regionalen Produkten groß

8. Tännesberger Regionalmarkt. (F: G. Schmidt)
8. Tännesberger Regionalmarkt. (F: G. Schmidt)

01.10.13 - Der mittlerweile weit über die Gemeindegrenzen bekannte Tännes- berger Regionalmarkt brach dieses Jahr alle Besucherrekorde. Angeboten wurde eine Vielzahl an regionalen Spezialitäten und Produkten. Insbesondere die Tännesberger Naturprodukte aus den Naturschutzprojekten von LBV, Bund Naturschutz und Wildland-Stiftung stießen auf großes Interesse. Rebhuhnzoigl, Rotviehprodukte, Naturparkbrot, Emmermehl und Apfelsaft: allesamt Köstlichkeiten, die in der Bayerischen Modellgemeinde Biodiversität selbst produziert und verarbeitet werden. Auch dieses Jahr konnten die Besucher den Handwerkern bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen. Die Kräuterwanderung fand so starken Zuspruch, dass sie in zwei Gruppen aufgeteilt werden musste. >> Mehr zum LBV-Rotviehprojekt.


Biodiversitäts-Gemeinde Tännesberg

Rotvieh bei Tännesberg. (F: A. v. Lindeiner)
Rotvieh bei Tännesberg. (F: A. v. Lindeiner)

02.05.13 - Die Förderung des Tännesbergers Biodiversitäts-Projektes "Natur.Vielfalt.Tännesberg." ist für die nächsten fünf Jahre sichergestellt. Die neue Projektmanagerin Gabriele Schmidt aus Weiden zieht ins Rathaus ein. >> Was Gabriele Schmidt Tännesberg bringen wird.


Kein Ausbau am Ifen

LBV und CIPRA verhinderten den Ausbau am Ifen. (F: Finger)
LBV und CIPRA verhinderten den Ausbau am Ifen. (F: Finger)

22.10.12 - Erfolgreiche Abstimmung im Kleinwalstertal gegen den geplanten Ausbau am Ifen. Der Ifen und die Walser haben erneut alpine Geschichte mitgeschrieben. Gut 75 Prozent der Wahlberechtigten machten von ihrem Stimmrecht Gebrauch. Bemerkenswerte 55 Prozent stimmten dabei gegen eine Verbindungsbahn. Die Befürworter der Bahn über das Schwarzwassertal kamen lediglich auf 45 Prozent. >> Lesen Sie mehr zur Bahn am Ifen


Quellen - Gewässerschutz von Anfang an

Der LBV engagiert sich seit über 15 Jahren im praktischen Quellschutz. So konnten neben zahlreichen lokalen Aktivitäten fünf überregionale bzw. ba >> Lesen Sie mehr...


Steinbrüche - Ersatzlebensraum für Pflanzen und Tiere

Stillgelegte Steinbrüche und Gruben stellen für den Naturschutz äußerst wertvolle Flächen dar. In den unzugänglichen, ungestörten Bereichen sie >> Lesen Sie mehr...

© Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V.
zum Anfang
Ihr Ansprechpartner

Ihre Fragen zum Schutz von Lebensräumen beantwortet Ihnen:

Ralf Hotzy

Tel.: 0 91 74 / 47 75 - 61
E-Mail

Weitere Ansprechpartner finden Sie in den einzelnen Projekten

LBV QUICKNAVIGATION