Essenziell

Essenzielle Cookies sind für den Betrieb der Webseite unbedingt erforderlich und können daher nicht deaktiviert werden.

Cookie-Informationen

Statistiken

Statistik-Cookies erlauben das Erfassen anonymer Informationen darüber, wie Sie unsere Webseite nutzen. Sie helfen uns dabei, Ihr Nutzererlebnis und unsere Inhalte zu verbessern.

Cookie-Informationen

Externe Medien

Externe Medien-Cookies erlauben das Laden von Medieninhalten aus externen Quellen. Sie können auch während des Besuchs der Webseite aktiviert werden, wenn Sie auf blockierte Medieninhalte stoßen.

Cookie-Informationen

Die detaillierten Steckbriefe unserer beiden Geierdamen

Wally und Bavaria im Portrait

Unsere beiden spanischen Geierdamen stammen aus dem Zuchtzentrum Guadelentín, das in 1.300 Meter Höhe auf einer Bergkette im Naturpark Sierras de Cazorla Segura y Las Villas in Andalusien liegt. Wir möchten Euch ein paar Zahlen und Fakten zu unseren ersten ausgewilderten Bartgeiern vorstellen.

Bavaria

Bavaria kurz nach der Ankunft in der Felsnische | © Hansruedi Weyrich © Hansruedi Weyrich
Bavaria kurz nach der Ankunft in der Felsnische
  • Geburtstcode: BG112
  • Taufname: Bavaria
  • Zuchtname: Diario Jaén
  • Schlupf: 11.3.21
  • Geburtsgewicht: 121g
  • Eltern: Borosa & Tobola
  • Ringfarbe: violett
  • Gewicht bei Aussetzung: 5,5kg
Bartgeier Bavaria Bleichmuster
Bleichmuster von Bavaria

Wally

Geiermädchen Wally im Moment der Auswilderung | © Hansruedi Weyrich © Hansruedi Weyrich
Geiermädchen Wally im Moment der Auswilderung
  • Geburtstcode: BG113
  • Taufname: Wally
  • Zuchtname: Prescott
  • Schlupf: 14.3.21
  • Geburtsgewicht: 159,1g
  • Eltern: Elías & Viola
  • Ringfarbe: orange
  • Gewicht bei Aussetzung: 5 kg
Bartgeier Wally Bleichmuster
Bleichmuster von Wally

Bavaria hatte eine etwas schwerere Geburt: Ihr musste geholfen werden, da sie es nicht schaffte, alleine die Eischale aufzubrechen. Zudem war sie zum Zeitpunkt des Schlupfs noch zu leicht. Umso mehr freuen wir uns, dass sie es geschafft hat und sich so gut entwickelt hat.

Die beiden sind weitläufig miteinander verwandt: Sie sind Großcousinen.

Individuelle Erkennbarkeit der Geier durch Ringe und Federbleichung

Ringe der Bartgeier |  © Hansruedi Weyrich © Hansruedi Weyrich
Ringe der Bartgeier

Die Federmarkierungen  sind individuell  für jeden ausgewilderten Jungvogel im ganzen europäischen Wiederansiedlungsprojekt und bleiben bis zur ersten Mauser, also ca. 2 Jahre, erhalten.

Das Bartgeier-Zuchtzentrum von Guadalentín hat heuer einen weltweiten Rekord aufgestellt, da es in der Brutsaison 2020/21 10 Bartgeier-Küken zur Welt brachte! Keine andere Einrichtung auf der Welt hat es bisher geschafft, eine so hohe Anzahl von Küken in einer einzigen Brutsaison hervorzubringen. Dieser wichtige Meilenstein wurde dank des langfristigen Engagements und der Strategie der Junta de Andalucía und der Unterstützung des Bearded Vulture Captive Breeding Network Wirklichkeit.

Das erste Bartgeierküken schlüpfte in Guadalentín vor fast 20 Jahren, genauer gesagt im Februar 2002. Heute, 25 Jahre nach der Gründung des Zentrums, sind insgesamt 102 Küken in dieser Einrichtung geschlüpft und haben überlebt. Gegenwärtig bringt Guadalentín jedes Jahr die meisten Küken hervor und ist darauf spezialisiert, Küken aus anderen Zentren und Zoos zu adoptieren und aufzuziehen, was es zum bedeutendsten Zentrum innerhalb des Bartgeier-Zuchtnetzwerks macht, das von der Vulture Conservation Foundation (VCF) im Auftrag des EEP der EAZA (Bearded Vulture EEP) koordiniert wird.

Ab 2020 hat die VCF im Rahmen eines Zweijahresvertrags mit der Junta de Andalucía auch die Leitung von Guadalentín übernommen und damit ein wertvolles Expertenteam für die Zucht in Gefangenschaft dieser Art.

von David Schuhwerk,

Zurück

Mehr aktuelle Beiträge zum Bartgeier

Newsletter

Der Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V. (LBV) ist mit Freistellungsbescheid des Zentral-Finanzamtes Nürnberg, Steuer-Nr. 241/109/70060, als gemeinnützigen Zwecken dienend anerkannt und gem. § 5 Abs. 1 Nr. 9 KStG von der Körperschaftssteuer freigestellt. Ihre Spende ist steuerlich absetzbar. Mehr