Essenziell

Essenzielle Cookies sind für den Betrieb der Webseite unbedingt erforderlich und können daher nicht deaktiviert werden.

Cookie-Informationen

Statistiken

Statistik-Cookies erlauben das Erfassen anonymer Informationen darüber, wie Sie unsere Webseite nutzen. Sie helfen uns dabei, Ihr Nutzererlebnis und unsere Inhalte zu verbessern.

Cookie-Informationen

Externe Medien

Externe Medien-Cookies erlauben das Laden von Medieninhalten aus externen Quellen. Sie können auch während des Besuchs der Webseite aktiviert werden, wenn Sie auf blockierte Medieninhalte stoßen.

Cookie-Informationen

Bartgeier gesucht!

Wir bitten um Unterstützung durch Meldungen vom Aufenthaltsort von Bavaria

Wally und Bavaria beim gemeinsamen Flug |  © Markus Leitner © Markus Leitner
Wally und Bavaria beim gemeinsamen Flug mit den gut erkennbaren Flügelmarkierungen

Im bayrischen Nationalpark Berchtesgaden hat der Landesbund für Vogelschutz zusammen mit unseren Partnern vom Nationalpark erstmals zwei junge Bartgeier ausgewildert, nach dem Vorbild der langjährigen Freilassungen im Nationalpark Hohe Tauern.

Vor allem Bavaria zieht seither ihre Kreise hauptsächlich in den benachbarten österreichischen Alpen. Ob Tennengebirge, Leoganger Steinberge oder Dachstein - in den angrenzenden Gebirgsstöcken finden sich ebenfalls geeignete Lebensräume, die sie desöfteren aufsuchen.

Durch angeschnallte GPS-Sender konnte man die Flüge beider Bartgeier bisher hier  genau verfolgen. Da seit Ende November allerdings ein technischer Defekt bei Bavarias Sender vorliegt, sind wir nun auf Meldungen von Beobachter*innen angewiesen um ihren Aufenthaltsort und ihr Wohlergehen nachvollziehen zu können.

Daher bittet der LBV alle Jäger, Förster, Skitourengeher, Liftpersonal und andere Personen, die viel Zeit in den Bergen verbringen, um einen gelegentlichen Blick in den Himmel. Beide dunkel gefärbten Geier sind durch mit Bleichmittel aufgehellte Federpartien leicht zu identifizieren: Bavaria weist an ihrer linken Flügelspitze und in den rechten Schwanzfedern entsprechende Markierungen auf, Wally an zwei Stellen in ihrer rechten Schwinge (s. Foto). Mitteilungen, auch von Wally oder anderen Bartgeiern, werden per E-Mail erbeten an die Meldeadresse oder ganz einfach und bequem über unser Meldeformular mit möglichst vielen Details (Ort, Datum, Verhalten bzw. Flugrichtung etc.) und einem Foto egal welcher Qualität.

Vielen Dank für Ihre Mithilfe!

von ,

Zurück

Mehr aktuelle Beiträge zum Bartgeier

Newsletter

Der Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V. (LBV) ist mit Freistellungsbescheid des Zentral-Finanzamtes Nürnberg, Steuer-Nr. 241/109/70060, als gemeinnützigen Zwecken dienend anerkannt und gem. § 5 Abs. 1 Nr. 9 KStG von der Körperschaftssteuer freigestellt. Ihre Spende ist steuerlich absetzbar. Mehr