Ludwig Sothmann - Ein Kurzportrait

1. Ehrenvorsitzende des LBV führt ein Leben für den Naturschutz

Ludwig Sothmann

Ludwig Sothmann wurde 1940 in Nordhausen im Harz geboren, studierte Chemie und Pharmazie in Würzburg und München und ließ sich 1969 als Apotheker in Hilpoltstein nieder. Schon früh in seinem Leben widmete er sich in seiner Freizeit der Naturbeobachtung und engagierte sich für den Schutz der Natur.

Seit 1969 ist Ludwig Sothmann ehrenamtlich im Verbandsnaturschutz tätig. 1977 wurde die Bitte an ihn heran getragen, für den Vorsitz des LBV zu kandidieren und Ende Januar 1978 wurde er zum 1. Vorsitzenden gewählt. In den folgenden Jahren ist er von den Delegiertenversammlungen des LBV stets wiedergewählt worden. Im Oktober 2014 entschloss er sich, bei der Delegiertenversammlung in Amberg nicht mehr für den Vorsitz zu kandidieren. Dafür wurde er zum 1. LBV-Ehrenvorsitzenden gewählt.

Im Rahmen seiner langjährigen Vorstandschaft wurde ihm eine große Zahl von Ehrenämtern im Naturschutz angetragen:

  • So ist er Mitglied des Zukunftsrates der Bayerischen Staatsregierung,
  • Sprecher des Biodiversitätsrates und seit 25 Jahren im Obersten Naturschutzbeirat Bayerns, davon 8 Jahre als dessen Sprecher.
  • Zudem ist er Präsidiumsmitglied im Deutschen Naturschutzring (DNR).
  • Er arbeitet aktiv in den Arbeitsgruppen Große Beutegreifer, Kormoran und Biber.
  • Er ist Mitglied der Monitoring-Gruppe Donauausbau.
  • Des Weiteren ist er tätig im Stiftungsrat des Bayerischen Naturschutzfonds und im Beirat des Nationalparks Bayerischer Wald.
  • Er war viele Jahre im Präsidium der Bayerischen Akademie für Naturschutz (ANL) tätig
    und leitete einige Jahre die deutsche Sektion des Internationalen Rates für Vogelschutz (IRV).

Die Anzahl der ehrenamtlichen Tätigkeiten weist darauf hin, dass Ludwig Sothmann eine zentrale Rolle im Naturschutz in Bayern spielt.

Newsletter