Stare beobachten

Wo und wie Sie große Starenschwärme in Bayern besonders gut beobachten können

Dutzende Stare sitzen auf jungen Bäumen, die Blätter färben sich schon bunt | © Rosl Rößner © Rosl Rößner

Nach dem Ausfliegen schließen sich junge Stare Artgenossen an. So bilden sich im Sommer - nach der ersten Brut - die ersten Starenschwärme. Sie versammeln mit der Zeit immer mehr Tiere, bis die Schwärme im September und Oktober in den Süden ziehen. Zu dieser Zeit können die großen Schwärme sogar mehrere als 100.000 Tiere umfassen!

Oft rasten die Vögel auf Strommasten und sind dort leicht zu beobachten.

Stare schließen sich aus verschiedenen Gründen zu Schwärmen zusammen. Zum einen dient die Schwarmbildung der Optimierung der Nahrungssuche und des Vogelzugs, zum anderen schützt das Leben im Schwarm vor Angreifern wie Greifvögeln. Beutegreifer können einen einzelnen Vogel im Schwarm nur schwer fixieren und bleiben so bei der Jagd oft erfolglos.

Die (großen) herbstlichen Starenschwärme fliegen kurz vor Sonnenuntergang unter lautem Geschrei einen gemeinschaftlichen Schlafplatz an. Dieser befindet sich meist in ländlichen Regionen mit großen Schilfgebieten oder Baumgruppen und kann schon aus größerer Entfernung akustisch verortet werden: 

Newsletter

Der Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V. (LBV) ist mit Freistellungsbescheid des Zentral-Finanzamtes Nürnberg, Steuer-Nr. 241/109/70060, als gemeinnützigen Zwecken dienend anerkannt und gem. § 5 Abs. 1 Nr. 9 KStG von der Körperschaftssteuer freigestellt. Ihre Spende ist steuerlich absetzbar. Mehr