Essenziell

Essenzielle Cookies sind für den Betrieb der Webseite unbedingt erforderlich und können daher nicht deaktiviert werden.

Cookie-Informationen

Statistiken

Statistik-Cookies erlauben das Erfassen anonymer Informationen darüber, wie Sie unsere Webseite nutzen. Sie helfen uns dabei, Ihr Nutzererlebnis und unsere Inhalte zu verbessern.

Cookie-Informationen

Externe Medien

Externe Medien-Cookies erlauben das Laden von Medieninhalten aus externen Quellen. Sie können auch während des Besuchs der Webseite aktiviert werden, wenn Sie auf blockierte Medieninhalte stoßen.

Cookie-Informationen

Grasmücken im Vergleich

Grasmücken bewohnen oft dichtes Dornengebüsch oder Wälder. Der Körperbau, Schnabel und Füße sind relativ kräftig, Schwanz schmal und gerade abgeschnitten, Färbung oberseits meist braun oder grau, unterseits weiß oder beige. 

Klappergrasmücke

Klappergrasmücke auf einem Zweig | © Herbert Henderkes © Herbert Henderkes

Klein, aber kompakt gebaut, recht kurzschwänzig. In Europa oberseits stets graubraun, Scheitel und Schwanz grauer. Bestes Merkmal sind dunkler graue Ohrdecken (dunkler als Scheitel) in Kombination mit geringer Größe und dunkelgrauen Beinen. Manchmal angedeuteter Überaugenstreif. Iris dunkel, Schnabel eher kurz, dunkel mit heller blaugrauer Basis.

Zum Klappergrasmücke-Portrait

Dorngrasmücke

Dorngrasmücke männlich links weiblich rechts | H. u. H. Zinnecke / Hans-Joachim Fünfstück H. u. H. Zinnecke / Hans-Joachim Fünfstück
Dorngrasmücke: Männchen (links), Weibchen (rechts)

Die Dorngrasmücke ist geringfügig größer als die Klappergras-, jedoch kleiner als Mönchs- und Gartengrasmücke. Das Gefieder der Oberflügel ist rostbraun und schwarz gemustert. Die Kehle dieses Vogels ist weiß, die Beine sind hellgrau bis hellbraun. Männchen lassen sich gut durch ihren grauen Kopf von den Weibchen unterscheiden, deren Kopf bräunlich gefärbt ist.

Zum Dorngrasmücken-Portrait

Gartengrasmücke

Gartengrasmücke im Profil auf einem Ast sitzend | © Rosl Roessner © Rosl Roessner

Kleiner als Spatz und etwas schlanker. Gesamteindruck nichtssagend und merkmalslos – ein gutes Kennzeichen! Graubrauner Rücken, Schwanz und Kopf, etwas hellere, rahmfarbene Unterseite. Relativ kurzer und für Grasmücken recht kräftiger Schnabel. Andeutungsweise heller Augenstreif, an den Halsseiten oft ein grauer Anflug. Beide Geschlechter sind gleich gefärbt.

Zum Gartengrasmücken-Portrait

Mönchsgrasmücke

Moenchsgrasmuecke männlich links weiblich rechts | © Rosl Roessner © Rosl Roessner
Mönchsgrasmücke: Männchen (links), Weibchen (rechts)

Ähnlich untersetzt wie Gartengrasmücke. Oberseite grau, Unterseite hell olivgrau. Schwanz immer ohne Weiß, Schnabel und Beine grau. Männchen mit schwarzer, Weibchen und Jungvögel mit rostbrauner Kopfplatte. Lebt sehr versteckt im Gebüsch.

Zum Mönchsgrasmücken-Portrait

Andere Grasmücken

Hier finden Sie andere heimische Grasmücken, die seltener zu beobachten sind.

Stunde der Gartenvögel vom 13. bis 16. Mai 2021

Deutschlands größte Vogelzählung - Ihre Meldung zählt

Icon Stunde der Gartenvögel

Vielen Dank an allen Teilnehmenden für die Zählung bei der Stunde der Gartenvögel 2021 vom 13. bis 16. Mai! Wer seine Beobachtungen noch nicht eingetragen hat, kann dies bis zum 24. Mai nachholen. Solange haben wir das Meldeformular noch freigeschaltet.

Newsletter

Der Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V. (LBV) ist mit Freistellungsbescheid des Zentral-Finanzamtes Nürnberg, Steuer-Nr. 241/109/70060, als gemeinnützigen Zwecken dienend anerkannt und gem. § 5 Abs. 1 Nr. 9 KStG von der Körperschaftssteuer freigestellt. Ihre Spende ist steuerlich absetzbar. Mehr