Rauhautfledermaus

Pipistrellus nathusii

Rauhhaut-Fledermaus auf der Hand | © Ralph Sturm © Ralph Sturm

Die Rauhautfledermaus ist ähnlich der Zwergfledermaus, aber das dunkelbraune Rückenfell zieht sich weit auf die Schwanzflughaut. Der 5. Finger ist stets über 42 mm lang. Ihre Ortungsrufe sind bei etwa 40 kHz am lautesten.  

Lebensraum:

  • Jagdgebiet: Gehölzreiche Lebensräume, meist in Gewässernähe.
  • Sommerquartier: Baumhöhlen, ersatzweise Vogelnistkästen oder Fledermauskästen; gelegentlich auch an Gebäuden.
  • Winterquartier: Baumhöhlen, Brennholzstapel, selten in unterirdischen Winterquartieren.

Verbreitung in Bayern:

Vor allem entlang der Flusstäler; in Bayern überwiegend im April/Mai und August/September. Nur zwei Wochenstuben sind bekannt.

Besonderheiten:

Das Hauptverbreitungsgebiet der Rauhautfledermaus liegt im nordöstlichen Mitteleuropa und Nordosteuropa. Sie zieht über weite Strecken, so dass Bayern vor allem Überwinterungs- und Durchzugsgebiet ist. Erst im Juli 2000 wurde die erste Wochenstube der Rauhautfledermaus in Bayern in der Nähe des Chiemsees entdeckt.

Zurück

Newsletter

Der Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V. (LBV) ist mit Freistellungsbescheid des Zentral-Finanzamtes Nürnberg, Steuer-Nr. 241/109/70060, als gemeinnützigen Zwecken dienend anerkannt und gem. § 5 Abs. 1 Nr. 9 KStG von der Körperschaftssteuer freigestellt. Ihre Spende ist steuerlich absetzbar. Mehr