Rauchschwalbe

Hirundo rustica

Ruf der Rauchschwalbe - Hier abspielen! (www.tierstimmen.de)

Rauchschwalbe auf Drahtkabel | © Zdenek Tunka © Zdenek Tunka
Rauchschwalbe (Hirundo rustica)

Volkstümliche Namen
Bereits seit 1517 kennt man die Bezeichnung Rauchschwalbe. Die Rauchschwalbe, die in Ställen, Scheunen und Wohnungen zu nisten pflegt, trägt daher auch die Bezeichnungen wie Küchen-, Schornstein-, Schlot-, Feuer- und Bauernschwalbe.

Kennzeichen
Sehr schlanker Vogel mit charakteristischem tief gegabeltem Schwanz, blauschwarzem Rücken und weissem Bauch sowie brauner Kehle. Sehr wendige und schnelle Flieger.

Vorkommen
April bis Oktober. Gerne in dörflichen Strukturen und kleinbäuerlichen Betrieben, sonst überall.

Nest
Schalenförmig und nach oben hin offen - aus Stroh und Schlamm an Mauern und Wänden angebracht.

Nahrung
Verschiedene Insekten je nach Angebot, vor allem fliegende wie Mücken und Fliegen.

Info
Zugstrecken teilweise über 12.000 km, bei bis zu 300 km/Tag.

Systematik
Ordnung: Sperlingsvögel (Passeriformes); Unterordnung: Singvögel (Passeres); Familie: Schwalben (Hirundinidae); Gattung: Hirundo; Art: Rauchschwalbe.

Zurück

Newsletter