Nordfledermaus

Eptesicus nilssonii

Nordfledermaus | © Dr. Andreas Zahn © Dr. Andreas Zahn

Die Nordfledermaus ist mittelgroß, hat eine helle Unterseite und eine bräunlich gefärbte Oberseite mit goldenen, schimmernden Haarspitzen. Ihre Ohren und ihr Gesicht sind dunkel. Die Ortungsrufe liegen um 25 - 30 kHz und sind ähnlich dem Kleinen Abendsegler.  

Lebensraum:

  • Jagdgebiet: Siedlungsbereiche (z.B. im Umfeld von Straßenlaternen), Gewässer, Waldränder.
  • Sommerquartier: Spalten an Gebäuden, z.B. hinter Holzschindeln und Verkleidungen, sowie im Dachbereich.
  • Winterquartier: Unterirdische Quartiere, insbesondere Höhlen und Stollen.

Verbreitung in Bayern:

Typische Mittelgebirgs- und Gebirgsart. Im Bayerischen Wald nicht selten, auch in den Alpen und dem Alpenvorland relativ häufig. Ein isoliertes Vorkommen (Wochenstuben) gibt es im südlichen Mittelfranken.

Besonderheiten:

Wanderungen der Nordfledermaus sind bis über 445 km nachgewiesen, aber noch ist unklar, ob sie regelmäßig so weit fliegt. Das älteste Tier wurde fast 22 Jahre nach seiner Markierung gefunden.

Zurück

Newsletter

Der Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V. (LBV) ist mit Freistellungsbescheid des Zentral-Finanzamtes Nürnberg, Steuer-Nr. 241/109/70060, als gemeinnützigen Zwecken dienend anerkannt und gem. § 5 Abs. 1 Nr. 9 KStG von der Körperschaftssteuer freigestellt. Ihre Spende ist steuerlich absetzbar. Mehr