Mückenfledermaus

Pipistrellus pygmaeus

Mückenfledermaus | © Dr. Andreas Zahn © Dr. Andreas Zahn

Die Mückenfledermaus ist recht klein, sogar oft kleiner als die Zwergfledermaus, die ihr sehr ähnlich ist. Sie ist vor allem an besonderen Merkmalen der Flügel-Aderung zu unterscheiden. Im Jagdflug ist sie gut an ihren Orientierungsrufen zu erkennen, die bei etwa 55 kHz am lautesten sind.  

Lebensraum:

  • Jagdgebiet: Flussauen, Gewässer, Wälder und andere gehölzreiche Lebensräume.
  • Sommerquartier: Spaltenquartiere an Gebäuden; im Herbst auch Vogel- und Fledermauskästen
  • Winterquartier: Spaltenquartiere an Gebäuden.

Verbreitung in Bayern:

Vermutlich weite Verbreitung in Bayern, allerdings deutlich seltener als die Zwergfledermaus.

Besonderheiten:

Über die Verbreitung der Mückenfledermaus, eine nahe Verwandte der Zwergfledermaus, weiß man noch wenig, denn sie ist erst vor kurzem als eigene Art anerkannt worden: Der Erstnachweis in Bayern erfolgte 1998.

Zurück

Newsletter

Der Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V. (LBV) ist mit Freistellungsbescheid des Zentral-Finanzamtes Nürnberg, Steuer-Nr. 241/109/70060, als gemeinnützigen Zwecken dienend anerkannt und gem. § 5 Abs. 1 Nr. 9 KStG von der Körperschaftssteuer freigestellt. Ihre Spende ist steuerlich absetzbar. Mehr