Mückenfledermaus

Pipistrellus pygmaeus

Mückenfledermaus | © Dr. Andreas Zahn © Dr. Andreas Zahn

Die Mückenfledermaus ist recht klein, sogar oft kleiner als die Zwergfledermaus, die ihr sehr ähnlich ist. Sie ist vor allem an besonderen Merkmalen der Flügel-Aderung zu unterscheiden. Im Jagdflug ist sie gut an ihren Orientierungsrufen zu erkennen, die bei etwa 55 kHz am lautesten sind.  

Lebensraum:

  • Jagdgebiet: Flussauen, Gewässer, Wälder und andere gehölzreiche Lebensräume.
  • Sommerquartier: Spaltenquartiere an Gebäuden; im Herbst auch Vogel- und Fledermauskästen
  • Winterquartier: Spaltenquartiere an Gebäuden.

Verbreitung in Bayern:

Vermutlich weite Verbreitung in Bayern, allerdings deutlich seltener als die Zwergfledermaus.

Besonderheiten:

Über die Verbreitung der Mückenfledermaus, eine nahe Verwandte der Zwergfledermaus, weiß man noch wenig, denn sie ist erst vor kurzem als eigene Art anerkannt worden: Der Erstnachweis in Bayern erfolgte 1998.

Zurück

Stunde der Gartenvögel vom 13. bis 16. Mai 2021

Deutschlands größte Vogelzählung - Ihre Meldung zählt

Icon Stunde der Gartenvögel

Mitmachen ist ganz einfach: Sie zählen eine Stunde lang Ihre Vögel und melden diese Zahlen. Ihre Daten und die tausender anderer Naturfreunde geben Antworten auf brennende Fragen. "Citizen Science" heißt diese Art der Forschung. Die bundesweite Langzeitstudie hilft uns Umweltveränderungen zu erkennen. Zudem können Sie tolle Preise gewinnen.

Newsletter

Der Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V. (LBV) ist mit Freistellungsbescheid des Zentral-Finanzamtes Nürnberg, Steuer-Nr. 241/109/70060, als gemeinnützigen Zwecken dienend anerkannt und gem. § 5 Abs. 1 Nr. 9 KStG von der Körperschaftssteuer freigestellt. Ihre Spende ist steuerlich absetzbar. Mehr