Blässhuhn oder Blässralle

Fulica atra

Ruf des Blässhuhn - Hier abspielen! (www.tierstimmen.de)

Blässhuhn im Wasser das sich leicht wellt | © Zdenek Tunka © Zdenek Tunka
Blässhuhn (Fulica atra)

Kennzeichen
Das Blässhuhn besitzt einen weißen Schnabel und Stirn. Der Körper ist tiefschwarz. Sie haben darüber hinaus statt Schwimmhäute, einzelne Schwimmlappen an den Zehen.
Das Blässhuhn wird in manchen Gegenden Bayerns aufgrund seiner markanten "duck-duck" Rufe auch Duckanterl genannt.

Vorkommen
Blässhühner kommen in Bayern ganzjährig vor. Während der Überwinterung schließen sie sich zu großen Verbänden zusammen. In harten Wintern und bei extremen Kälteeinbrüchen werden die Winterausharrer auch auf große und eisfreie Gewässer gezwungen, um der Vereisung auszuweichen.

Nahrung
Blässhühner ernähren sich vielseitig. Frische und faulende Pflanzenteile, kleinere Wassertiere, Abfälle, sowie alles, was bei Entenfütterungen zu verfügbar ist, steht bei ihnen auf dem Speiseplan.

Bedrohung und bestand in Bayern
Blässhühner sind in vielen Teilen Europas die verbreitetsten und häufigsten Schwimmvögel.
Blässhühner kommen in Bayern an vielen Gewässern vor.

Verhalten
Es setzt zum Tauchen mit einem kleinen Sprung an und kommt schnell wieder an die Wasseroberfläche zurück. Vor dem Auffliegen nimmt das Blässhuhn platschend und flügelschlagend Anlauf auf dem Wasser. Sie brüten am oder oder meist sogar im Wasser.

Systematik
Ordnung: Kranichvögel (Gruiformes); Familie: Rallen (Rallidae); Gattung: Blässhühner (Fulica); Art: Blässhuhn.

Zurück

Newsletter