Laubsauger: Laut und umweltschädlich

Blätter schützen den Winterboden im Garten

Auf den ersten Blick sind sie praktisch. Laubsauger werden in jedem Gartenkatalog angeboten. Rein arbeitstechnisch überzeugen sie viele Gartenfreunde sofort. Dennoch fordert der LBV Gartenbesitzer und Kommunen auf, diese Geräte aus Gründen des Umweltschutzes nicht zu verwenden.

Herbstlaub | © Thomas Dürst © Thomas Dürst
Bunte Blätter im Herbst - eine wertvolle Gartenzutat

Wenn im Herbst die Blätter fallen, verwandeln sich unsere Gärten in farbenfrohe, sehenswerte Kunstwerke der Natur. Laub ist kein Abfall, sondern ein wichtiger Faktor im Nährstoffkreislauf des Gartens. Allerdings fällt Laub auch auf Wege und Straßen, wo es Unfälle verursachen kann. Wie also damit umgehen?

Die lautstarken und energiezehrenden Laubsauger sind keine Lösung: Sie saugen und häckseln zusammen mit dem Laub auch die Kleintierwelt auf, wie Regenwürmer, Insekten und Pilze, die man im Laub kaum bemerkt. Sie dienen nicht nur Vögeln oder Igeln als Nahrung. All diese Lebewesen zersetzen auch das abgestorbene Pflanzenmaterial und führen Nährstoffe und Mineralien zurück in den Boden. Wenn man das Laub aus dem Garten entfernt, ist man gezwungen, später (künstliche) Düngemittel zu verwenden.

Kleintiere im Laub sind Nahrung für Vögel und Igel

Ein Igel im Laub | © Andreas Giessler © Andreas Giessler
Igel lieben Laub

Der LBV empfiehlt daher, das Laub größtenteils liegen zu lassen, da es im Winter den Boden vor Frost und Verdunstung schützt. Im Frühjahr ist es meist weitgehend verrottet. Hier finden auch viele Vögel reiche Nahrung an Würmern und Käfern. Auf Wegen und Straßen kann das Laub schonender mit einem gewöhnlichen Besen zusammengekehrt werden. Das anfallende Material ist kein Abfall, der in die Mülltonne entsorgt werden muss. Es kann stattdessen im Garten vielfältig zum Mulchen unter Hecken und zum Auflockern zu feuchter Komposthaufen verwendet werden.

Laubhaufen an schattigen Plätzen bieten gerade auch dem Igel ein Winterquartier. Er revanchiert sich im Frühling und Sommer, indem er die Schnecken im Garten vertilgt. Auch die Erdkröte und andere Amphibien nutzen Laubhaufen. Sie halten dem Menschen im Sommer einen Teil der Schnaken vom Leib.

Das könnte Sie auch interessieren

Auf Pestizide verzichten

© Thomas Staab

Falls sich in Ihrem Garten Schädlinge einmal stark vermehren, sollten Sie unbedingt auf den Einsatz der "chemischen Keule" verzichten.

Weiterlesen ...

Achtung Mähroboter

© Martina Gehret

Die in Gärten immer häufiger eingesetzten Rasenmähroboter stellen eine erhebliche Verletzungsgefahr für Igel dar.

Weiterlesen ...

Neubürger in der Pflanzenwelt

© Petra Altrichter

In Zeiten von Globalisierung und weltweitem Tourismus steigt der Strom an Pflanzen und Tierarten. Das ist nicht immer eine Bereicherung der biologischen Vielfalt.

Weiterlesen ...

Der Igel ist kein Haustier

© Sushi

Igelliebhaber missverstehen oft den Naturschutz. Igel sind nämlich Wildtiere.

Weiterlesen

Lebensraum Garten

© Birgit Helbig

Wußten Sie, dass Sie ein kleines "Naturschutzgebiet" hinter Ihrem Haus haben? Ihr Garten kann nicht nur Erholung für Sie bieten, sondern auch vielen einheimischen Tieren und Pflanzen das Überleben sichern.

Weiterlesen

Igelfreundlicher Garten

© Andreas Giessler

Igel sind nützliche und wertvolle Helfer im Garten. Hier finden Sie wertvolle Tipps für einen igelfreundlichen Garten.

Weiterlesen

Newsletter