Woran erkannt man gutes Vogelfutter?

Wie man gutes von schlechtem Futter unterscheidet

Vogelfutter gibt es viele. Zu ganz unterschiedlichen Preisen. Deswegen haben wir Ihnen hier eine kleine Entscheidungshilfe zusammengestellt, wie sie gutes Vogelfutter von schlechtem unterscheiden können.

Zwei Kinder sitzen am Boden mit einer gefüllten Futtersäule in der Hand | © Birgit Helbig © Birgit Helbig

Ausfall und Reste: Wie viel davon finden Sie unter Ihrem Vogelhäuschen? Viele Anbieter strecken ihr Futter mit Füllmitteln. Da die Vögel sie nicht fressen, bleiben sie liegen. Bei schlechtem Futter haben Sie also einen großen Ausfall. Im LBV-Vogelfutter sind ausschliesslich Samen, die von den Vögeln auch gefressen werden.

Kcal-Gehalt: Macht der Anbieter Angaben dazu? Nur wenn dem Anbieter der Ölgehalt der einzelnen Zutaten genau bekannt ist, kann er diese Angaben machen. Fragen Sie ggf. beim Hersteller nach.

Ambrosia: Kann der Anbieter garantieren, dass sein Futter nicht aus den Ambrosia-Risikogebieten Ungarn oder Nordamerika stammt? Die im Umkreis von mehreren hundert Metern allergieauslösende Ambrosia wird auch von schlecht gereinigtem Vogelfutter übertragen. Auch das Zeichen "Ambrosia controlled" bietet keine Sicherheit (s.o.) Sicher sind Sie, wenn Sie LBV-Futter kaufen oder das Futter einfach selber machen.

Reinigung: Wie oft werden die Produkte gereinigt? Je häufiger die Ausgangsstoffe gereinigt werden, desto geringer ist die Verschmutzung des Futters, z.B. mit Ambrosia-Samen aber auch mit anderen Verschmutzungen. Das LBV-Vogelfutter wird 3 x gereinigt, ein sehr intensiver Prozess.

Zertifizierung: Ist das Futter von einer Vogelschutzorganisation zertifiziert? Nur Hersteller, die hohen Wert auf Qualität legen, lassen ihr Futter von Vogelschutzverbänden wie dem LBV testen und zertifizieren. Wir achten darauf, dass nur Zutaten im Futter sind, die den Vögeln auch wirklich nutzen.

Dieses Futter finden Sie auch im LBV Naturshop.

Was Sie NICHT füttern sollten

Wacholderdrossel sitzt am Boden mit einem Apfel | © Karin Glosser © Karin Glosser
Äpfel bitte nur im Ganzen auslegen

Salz: Salzhaltiges wie Brot oder z.B. Wurst-, Schinken-, Speck- und Käsereste bringt den Hochleistungsorganismus der Vögel völlig durcheinander.


Reines Fett: in Form von Margarine oder Butter


Durchgeforenes Futter: z.B. kleine Apfelstückchen (Äpfel nur im Ganzen auslegen, die Vögel picken sich geeignete Stücke ab)

 

Achtung Lagerung

Vogelfutter hat zwar in der Regel eine lange Haltbarkeit und demnach Lagerzeit - aber nur wenn es sauber gelagert wird! Nicht angemessen gelagertes Futter kann schnell verderben oder von Mäusen und Motten überfallen werden. Wenn es zudem alt wird und austrocknet, ist es für die Vögel weniger nahrhaft und wird weniger Besucher an die Futterstelle ziehen.

 

Faltblatt zum Thema Vogel füttern kostenlos bestellen

Mit vielen Tipps und Tricks, u.a. wie die perfekte Futterstelle aussehen muss, welches Futter für welche Vögel, Hygiene am Futterpaltz und vieles mehr!  → Jetzt bestellen!

Newsletter