Vogelhäuschen oder Futtersäule?

Welche Futterstelle ist die Richtige?

Es gibt viele Möglichkeiten, wie man den Vögeln das Futter anbieten kann. Den Vögeln dürfte das Aussehen der Futterstelle weitgehend egal sein. Doch mit ein paar Tricks haben Vögel und Menschen mehr davon. Stellen Sie die Futterstelle an einem übersichtlichen Ort auf, damit sich z.B. Katzen nicht unbemerkt anschleichen können. Das Futter muss in der Futterstelle trocken bleiben und sie muss leicht zu reinigen sein.

Gruenfink und Kohlmeisen an einem Futterhäuschen | © Ingo Rittscher © Ingo Rittscher
Wenn Vögel nicht im Futter sitzen, können Krankheiten verhindert werden

In einem klassischen Futterhäuschen sitzen die Vögel direkt im Futter und können das Futter mit Kot verunreinigen. Damit sich auf diesem Weg keine ansteckenden Krankheiten verbreiten, sollte ein klassisches Futterhaus daher mindestens einmal täglich gründlich ausgefegt werden. Ein Alternative bilden Futtersäulen. Der LBV bietet in seinem Naturshop Futterhäuschen und Futtersäulen an, die von unseren Experten getestet worden sind. Ein Futterhaus selbst zu bauen ist nicht schwer und macht viel Spaß. Wir haben Ihnen Bauanleitungen für einen Futterautomaten, eine Futterglocke und ein Futterhaus zusammengestellt.

Bodenfutterstelle für Amseln, Heckenbraunellen und Drosseln

Bodenfuttersilo für Vögel mit Anleitung
Bodenfuttersilo - Selber bauen oder z.B. im LBV-Shop kaufen

Viele Vögel fressen Futter gerne am Boden, z.B. Amsel, Heckenbraunelle oder viele Drosseln. Bei einer Bodenfutterstelle muss man aber einiges beachten:

Für eine Futterstation am Boden kann man die LBV-Bauanleitung für einen Futterautomaten verwenden. Diesen stellt man am besten unter eine leere Obstkiste, von der man die Seitenteile entfernt hat, damit das Futter nicht nass wird.

Damit der Futterplatz leichter von Vogel- und Nagerkot gereinigt werden kann, sollte man den Futterautomaten und die Kiste auf eine Holz oder Metallplatte stellen. Nagerkot vermeiden Sie auch, indem Sie die Bodenfutterstellen über Nacht herein holen.

Eine tägliche Reinigung ist bei sich am Boden befindenden Futterstellen dringend zu empfehlen. Um die Vögel vor Katzen und anderen Beutegreifern zu schützen, kann man zusätzlich den gesamten Futterplatz mit Hasendraht um- und überspannen. Wichtig ist dabei, dass zum einen die Maschenweite groß genug für die Vögel ist, gleichzeitig aber auch Katzen fernhält, und dass die Vögel auch nach oben hin flüchten können. Als Standort sollte eine freie Fläche gewählt werden, damit sich Katzen nicht durch Hecken anschleichen können.

Wichtig für die Futterstelle am Boden ist also:
  • Tägliche Reinigung
  • Mehrere kleine Futterstellen statt einer großen
  • Über Nacht reinstellen
  • Standort immer wieder verändern
  • Futter darf nicht nass werden
  • Freistehend auf Wiese

Grundsätzlich kann man auch anstatt den Futterautomat eine Keramikschale (die ist leichter zu reinigen) oder den Bodenfutterspender aus dem LBV-Shop verwenden.

Faltblatt zum Thema Vogel füttern kostenlos bestellen

Mit vielen Tipps und Tricks, u.a. wie die perfekte Futterstelle aussehen muss, welches Futter für welche Vögel, Hygiene am Futterpaltz und vieles mehr!  → Jetzt bestellen!

Newsletter