Igelburg selbst bauen und Tipps zum Aufstellen

So bieten Sie dem Igel Unterschlupf für den Winterschlaf

Ein Igel im Laub | © Andreas Giessler © Andreas Giessler
Igel halten einen langen Winterschlaf

Igel halten einen langen Winterschlaf. Denn im Winter finden Sie bei uns keine Nahrung. Dabei reduzieren Sie die Herztätigkeit von 180 Schlägen pro Minute auf 8 Schläge. Auch die Atmung wird von 40-50 Atemzügen auf 3-4 Atemzüge pro Minute herabgesetzt. Die Körpertemperatur des Igels sinkt von 36° Grad auf etwa 5°Grad. Dabei sind sie auf ein sicheres Versteck angewiesen, in dem es nicht zu kalt und nicht zu feucht wird und das Schutz vor Feinden bietet. Gleichzeitig darf es nicht zu warm sein, da Igel sonst aufwachen und sehr viel Energie verbrauchen. Schaffen Sie ein solches ideales Versteck. Bauen Sie eine Igelburg!

Hier können Sie eine Anleitung für eine Igelburg herunterladen (pdf).

Eine Igelburg aufstellen - Wo und wie?

Igelhaus mit Ästen | © M. Meier © M. Meier
Ein Igelhaus kann das ganze Jahr im Garten stehen bleiben.

Natürlich kann das Igelhaus das ganze Jahr im Garten stehen bleiben und dem Tier als Tagesschlafplatz oder als Nest für die Jungenaufzucht dienen. Der Standort für das Igelhaus sollte mit Bedacht ausgewählt werden. Der beste Platz ist eine ruhige und schattige Gartenecke beispielsweise unter Sträuchern. Bei Regen darf sich beim und im Igelhaus kein Wasser sammeln. Damit nicht zu viel Feuchtigkeit aus dem Boden in das Haus eindringt, kann man zur Sicherheit unter dem Haus eine Dränageschicht aus Kies oder Sand anlegen. Wenn das Steinhaus nicht nur als Winterquartier, sondern im Frühjahr und Sommer auch als Nest für die kleinen Igel genutzt wird, muss man unbedingt darauf achten, dass Katzen und Hunde dem Bau nicht zu Nahe kommen.

Wenn der Igel im April aus seinem Winterschlaf erwacht und den Unterschlupf verlässt, sollten Sie das alte Stroh und Laub aus dem Igelhaus entfernen, weil sich dort Flöhe und andere Parasiten eingenistet haben. Auch wenn das Steinhaus eigentlich für den Igel gebaut wird, kann es sein, dass sich andere Tiere wie Erdkröten, Spitzmäuse oder Mauswiesel dort einquartieren. Gönnen Sie auch diesen Gartenbewohnern den Unterschlupf und bauen sie für Ihren stacheligen Gesellen einfach noch ein Igelhaus. Um den Igeln ein kleines Utopia in Ihrem Garten anzubieten, können Sie zusätzlich ein Futterhaus aufstellen. Die Bauanleitung gibt es hier.

Wichtiger Hinweis:
Winterschlafende Igel niemals aufwecken (nicht berühren). Winterquartiere nicht unnötig mehrfach kontrollieren und alle Störungen vermeiden.

 
Martina Gehret

Ihre Fragen beantwortet Ihnen:

Martina Gehret

0 91 74 / 47 75 - 74 87

Newsletter