Essenziell

Essenzielle Cookies sind für den Betrieb der Webseite unbedingt erforderlich und können daher nicht deaktiviert werden.

Cookie-Informationen

Statistiken

Statistik-Cookies erlauben das Erfassen anonymer Informationen darüber, wie Sie unsere Webseite nutzen. Sie helfen uns dabei, Ihr Nutzererlebnis und unsere Inhalte zu verbessern.

Cookie-Informationen

Externe Medien

Externe Medien-Cookies erlauben das Laden von Medieninhalten aus externen Quellen. Sie können auch während des Besuchs der Webseite aktiviert werden, wenn Sie auf blockierte Medieninhalte stoßen.

Cookie-Informationen

Überraschender Start für Mauersegler

Zwischenfazit zum 1. Zähltag der Stunde der Gartenvögel 2020

Die Stunde der Gartenvögel 2020 startet mit sehr erfreulicher Beteiligung. Bei Kaiserwetter mit viel Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen in ganz Bayern hatten bis zum Abend schon mehr als 1000 Vogelfreunde in über 750 Gärten mehr als 26.000 Vögel gezählt (20.45h).

Mauersegler im Flug  | © Ralph Sturm © Ralph Sturm
Der Mauersegler startet auf einem starken 15. Rang, wobei dies nicht unbedingt an einer Zunahme des Bestands liegen muss.

Aufgrund der Corona-Beschränkungen der letzten Wochen hatten viele Menschen mehr Zeit, sich mit ihren gefiederten Gartenbewohnern zu beschäftigen. Das zeigen auch die Zahlen auf unserer Website. Dementsprechend erhoffen wir uns nun höhere Teilnehmerzahlen bei der diesjährigen Aktion.

Nach ihrem massiven Einbruch im Vorjahr, hat die Amsel einen guten Start hingelegt und scheint wieder zurück auf dem Weg zu alter Stärke. Ob sie es am Ende sogar wieder zurück auf ihren angestammten Platz 2 schafft, ist zu diesem Zeitpunkt aber noch völlig offen.

Das Blaumeisensterben der letzten Wochen scheint in Bayern nur eine Randerscheinung zu bleiben. Hatten wir im Vergleich zu Rheinland-Pfalz oder Hessen ohnehin deutlich weniger Verdachtsfälle, liegt die Blaumeise auch zum Start der Zählung auf ihrem Stammplatz 6.

Mauersegler startet auf dem 15. Rang, viele seltene Wiedehopfe gesehen

Wiedehopf steht auf einer Wiese | © Herbert Henderkes © Herbert Henderkes
Der schöne und seltene Wiedehopf wurde heuer häufiger gesichtet

Eine Überraschung könnte sich beim Mauersegler andeuten. Der startet nämlich auf einem starken 15. Rang, wobei dies nicht an einer Zunahme des Bestands liegen muss. Einige Langstreckenzieher, wie der Mauersegler, sind dieses Jahr früher zu uns ins Brutgebiet zurückgekehrt als in den Vorjahren und können deswegen schon mitgezählt werden. Diese möglicherweise spannende Entwicklung behalten wir in jedem Fall für Sie im Auge.

Unter den Besonderheiten ist auch schon der erste Wiedehopf aufgelistet. Die äußerst seltenen Vögel konnten in den vergangenen Wochen erfreulich häufig auf dem Durchzug durch Bayern beobachtet werden.

Meldungen online eingeben

Bisher sind noch weniger als 10 Prozent der Gesamtmeldungen eingegangen, so dass alle Aussagen zu den Ergebnissen noch mit Vorsicht zu genießen sind.

Bis Sonntag können Sie noch zählen, bis Montag den 18.5. Ihre Meldung bei uns online abgeben.

Viel Spaß dabei!

,

Zurück

Unterstützen Sie unsere Naturschutzarbeit!

Unsere Naturschutzarbeit kostet Geld. Bitte unterstützen Sie uns auch mit einer Spende oder werden Sie Mitglied in der LBV-Familie. Beiträge sind frei wählbar und jederzeit änderbar.

Je mehr Unterstützer wir haben, desto lauter ist unsere Stimme für Bayerns Natur. 

LBV-Spendenkonto:

DE47 7645 0000 0240 0118 33

Alle Nachrichten zum Naturschutz in Bayern

Newsletter

Der Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V. (LBV) ist mit Freistellungsbescheid des Zentral-Finanzamtes Nürnberg, Steuer-Nr. 241/109/70060, als gemeinnützigen Zwecken dienend anerkannt und gem. § 5 Abs. 1 Nr. 9 KStG von der Körperschaftssteuer freigestellt. Ihre Spende ist steuerlich absetzbar. Mehr