Essenziell

Essenzielle Cookies sind für den Betrieb der Webseite unbedingt erforderlich und können daher nicht deaktiviert werden.

Cookie-Informationen

Statistiken

Statistik-Cookies erlauben das Erfassen anonymer Informationen darüber, wie Sie unsere Webseite nutzen. Sie helfen uns dabei, Ihr Nutzererlebnis und unsere Inhalte zu verbessern.

Cookie-Informationen

Externe Medien

Externe Medien-Cookies erlauben das Laden von Medieninhalten aus externen Quellen. Sie können auch während des Besuchs der Webseite aktiviert werden, wenn Sie auf blockierte Medieninhalte stoßen.

Cookie-Informationen

Zuhören und aufnehmen: Morgendliche Vogelstimmen sammeln für das Citizen Science und Kunst-Projekt Dawn Chorus

Am 1. Mai 2022 startet der Hauptsammelzeitraum: Mit kostenloser App nehmen Menschen weltweit Vogelkonzerte auf und werden zu Forschenden in Sachen Artenvielfalt

Am 1. Mai 2022 startet wieder der Hauptsammelzeitraum für Vogelstimmen im Rahmen des Projektes „Dawn Chorus“: Menschen auf der ganzen Welt sind eingeladen, den morgendlichen Vogelgesang vor der eigenen Haustür aufzunehmen, zu teilen und damit auch ohne Vorkenntnisse einen wichtigen Beitrag zur Biodiversitätsforschung zu leisten.

Das Projekt Dawn Chorus

Initiiert von BIOTOPIA – Naturkundemuseum Bayern und der Stiftung Kunst und Natur unterstützen wir pünktlich zum Start des dritten Aufnahmezeitraums Dawn Chorus als neuer Projektpartner. Gemeinsam sollen das Wissen und Bewusstsein über Vogelarten in der bayerischen Bevölkerung gefördert und viele Interessierte für die Teilnahme gewonnen werden. Ab diesem Jahr bindet Dawn Chorus Interessierte darüber hinaus aktiv in die Datenanalyse ein: anhand gemeinsam ausgewerteter Vogelstimmen soll eine Basis für die Entwicklung von künstlicher Intelligenz geschaffen werden, die die Stimmen der komplexen Morgenkonzerte in Zukunft automatisiert erkennt. So entsteht mit dem Projekt eine für die Wissenschaft belastbare Datenbasis, um Veränderungen in der Artenvielfalt, etwa durch gewandelte Klima- und Lebensraumbedingungen, zu verstehen.

Mitmachen: kostenloses Vogelkonzert für die Wissenschaft festhalten

Gartenrotschwanz | © Markus Bosch © Markus Bosch
Der Gartenrotschwanz ist in den frühen Morgenstunden als erstes zu hören.

Das Morgenkonzert der erwachenden Vogelwelt ist eine Stunde vor Morgendämmerung bis etwa eine Stunde nach Sonnenaufgang am intensivsten. Dies ist ein magischer Moment – und der ideale Zeitraum, um eine oder mehrere Aufnahmen für das Citizen Science und Kunst-Projekt Dawn Chorus zu machen. Je mehr Menschen sich regelmäßig an dem Projekt beteiligen, desto aussagekräftiger wird der Datenschatz, auf den die künftige Forschung zugreifen kann.

„Vögel sind wichtige Indikatoren für Veränderungen in den verschiedenen Lebensräumen, und während ihres Morgenkonzerts sind viele von ihnen gesanglich besonders aktiv. Gemeinsam mit engagierten Bürgerwissenschaftler*innen trägt Dawn Chorus Daten zu einer globalen Soundmap zusammen und hilft dabei, in Zukunft künstliche Intelligenz zur automatischen Auswertung des komplexen Morgenkonzerts der Vögel zu entwickeln. So können wir zusammen ein starkes Werkzeug für das weltweite Biodiversitätsmonitoring schaffen“, sagt Prof. Dr. Michael John Gorman, BIOTOPIA-Gründungsdirektor.

Unser Vorsitzender zu Dawn Chorus

„Mit Dawn Chorus wollen wir unseren heimischen Vogelstimmen von Rotkehlchen, Amsel, Mönchsgrasmücke und Co gezielt Gehör verschaffen. Als Mitmach-Verband wollen wir die Menschen für unsere Natur begeistern und ihnen Wissen über sie vermitteln. Jede*r kann bei Dawn Chorus mitmachen, es ist kein Vogelwissen notwendig, aber wer teilnimmt hört in Zukunft vielleicht öfter etwas genauer hin und stellt fest, dass das Vogelkonzert vor dem Fenster immer wieder anders klingt“, so unser Vorsitzender Dr. Norbert Schäffer.

Optimale Aufnahme über die Dawn Chorus App

Dabei machen die Teilnehmenden ihre Aufnahmen optimalerweise an mehreren Tagen und über mehrere Jahre hinweg, immer an demselben Ort und ungefähr zur selben Zeit. Die Dawn Chorus App erleichtert dies, indem sie für den GPS-Standort des eingesetzten Smartphones den idealen Aufnahmezeitraum für die nächsten Tage anzeigt. Öffentlich sichtbar und hörbar werden die gesammelten Daten auf einer globalen „Soundmap“. Die App ergänzt das bewährte Portal www.dawn-chorus.org dabei mit zusätzlichen Features wie der Möglichkeit, automatisiert drei Aufnahmen innerhalb von 30 Minuten zu machen.

Bedrohte Artenvielfalt: Wissenschaft und Kunst schaffen gemeinsam Aufmerksamkeit

Zudem eröffnet das Medienkunstelement „Sonic Feather“ der Multimedia-Künstler Marcel Karnapke und Mika Johnson den Teilnehmenden neben dem Naturerlebnis der Vogelstimmen auch besondere visuelle Genussmomente. Über das Werkzeug lassen sich aus den eigenen Audioaufnahmen visuelle Animationen kreieren und über Social Media teilen. Wissenschaftliche Daten transformieren sich damit in Kunst, die wiederum auf spielerische, lustvolle Weise Aufmerksamkeit schafft für die bedrohte Artenvielfalt auf unserer Erde. Weitere Kooperationen mit internationalen Künstler*innen sind für die kommenden Monate in Planung – ebenso wie neue spannende App-Features.

Selbstverständlich sind auch Vogelstimmenaufnahmen über den Hauptsammelzeitraum hinaus und zu anderen Tageszeiten willkommen. Alle Informationen zur Teilnahme, aktuellen Events und weiteren Aktionen im Zusammenhang mit Dawn Chorus finden sich unter www.dawn-chorus.org.

Zurück

Mit Ihrer Hilfe können wir wertvolle Biotopflächen ankaufen. Unterstützen Sie uns!

Alle Nachrichten zum Naturschutz in Bayern

Newsletter

Der LBV - Landesbund für Vogel- und Naturschutz in Bayern e.V.  ist mit Freistellungsbescheid des Zentral-Finanzamtes Nürnberg, Steuer-Nr. 241/109/70060, als gemeinnützigen Zwecken dienend anerkannt und gem. § 5 Abs. 1 Nr. 9 KStG von der Körperschaftssteuer freigestellt. Ihre Spende ist steuerlich absetzbar. Mehr