Essenziell

Essenzielle Cookies sind für den Betrieb der Webseite unbedingt erforderlich und können daher nicht deaktiviert werden.

Cookie-Informationen

Statistiken

Statistik-Cookies erlauben das Erfassen anonymer Informationen darüber, wie Sie unsere Webseite nutzen. Sie helfen uns dabei, Ihr Nutzererlebnis und unsere Inhalte zu verbessern.

Cookie-Informationen

Externe Medien

Externe Medien-Cookies erlauben das Laden von Medieninhalten aus externen Quellen. Sie können auch während des Besuchs der Webseite aktiviert werden, wenn Sie auf blockierte Medieninhalte stoßen.

Cookie-Informationen

Vogelfanganlage in Norditalien stillgelegt

Einsatz gegen die Vogeljagd

Gimpel im Käfig | © CABS © CABS
Singvögel wie beispielsweise der Gimpel müssen als Lockvögel herhalten

Millionen Zugvögel verlassen jeden Herbst ihre Brutgebiete in Deutschland. Doch viele Vögel kommen in den Winterquartieren gar nicht an, weil sie von Wilderern gezielt abgefangen werden. Gemeinsam mit dem „Komitee gegen den Vogelmord e.V.“ kämpfen wir gegen die Vogeljagd in Südeuropa. Wir finanzieren Zugvogel-Schutzcamps vor allem in Malta und Norditalien.

Seit Anfang Oktober läuft das Vogelschutz-Camp in Brescia (Norditalien). Mitte Oktober haben die Camp-Mitarbeiter im Val Sabbia eine riesige Fanganlage gefunden. Val Sabbia ist ein Tal in der Provinz Brescia in Norditalien. Ein Vogelfänger hatte insgesamt 8 Netze mit einer Gesamtlänge von fast 70 Metern in einem abgelegenen Waldstück aufgestellt und mit lebenden Lockvögeln, die in kleinen Käfigen eingepfercht waren, bestückt. Die Vogelschützer hatten die Fangstelle am 14.10.18 gefunden und der Polizei in der Nacht gezeigt. Die Beamten lagen zwei Tage auf der Lauer und konnten den Täter dann auf frischer Tat überführen. Neben den Netzen wurden die Lockvögel - Erlenzeisige, Heckenbraunellen und eine Amsel – sichergestellt. Aus den Netzen wurden mehrere Vögel - darunter ein Rotkehlchen befreit. Es ist Wilderer Nummer 24 der aktuellen Vogelschutz-Camps in Brescia.

Übrigens die Vogelschutz-Camps können Sie auch mit einer Spende unterstützen! Mehr Infos zum Thema Vogelmord finden Sie hier.

,

Zurück

Unterstützen Sie unsere Naturschutzarbeit!

Unsere Naturschutzarbeit kostet Geld. Bitte unterstützen Sie uns auch mit einer Spende oder werden Sie Mitglied in der LBV-Familie. Beiträge sind frei wählbar und jederzeit änderbar.

Je mehr Unterstützer wir haben, desto lauter ist unsere Stimme für Bayerns Natur. 

LBV-Spendenkonto:

DE47 7645 0000 0240 0118 33

Alle Nachrichten zum Naturschutz in Bayern

Newsletter

Der Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V. (LBV) ist mit Freistellungsbescheid des Zentral-Finanzamtes Nürnberg, Steuer-Nr. 241/109/70060, als gemeinnützigen Zwecken dienend anerkannt und gem. § 5 Abs. 1 Nr. 9 KStG von der Körperschaftssteuer freigestellt. Ihre Spende ist steuerlich absetzbar. Mehr