Trachtenjugend baut Nistkästen für Mäusejäger

Artenschutz der heimischen Vogelwelt als Thema im Ferienzeltlager

Dass sich Natur- und Artenschutz, sowie Trachten- und Brauchtumspflege nicht ausschließen, zeigte eine erfolgreiche Gemeinschaftsaktion der Kreisgruppe Kempten-Oberallgäu des Landesbunds für Vogelschutz (LBV) und der Trachtenjugend des Trachtenvereins D´Wageggler Börwang-Haldenwang. Das Thema des diesjährigen Sommerzeltlagers stand ganz im Zeichen des Artenschutzes: Was können wir tun, um unsere heimischen Mäusejäger zu unterstützen?

Mitglieder des LBV und der Trachtenjugend Haldenwang | © LBV © LBV
Die kleinen Nistkästenbauer in Tracht

Nach der Besichtigung des erfolgreichen Turmfalken Brutplatzes im Kirchenturm der Pfarrkirche von Haldenwang und einer sehr interessanten, aber kurzen Nacht im Zelt, wurde am folgenden Samstag eifrig im Werkraum der Grundschule Haldenwang gebastelt und gewerkelt. Die Kinder und Jugendlichen haben mit großem Tatendrang, mit Begeisterung und Geschick nach Plänen des LBV sage und schreibe 7 Innenkästen für Schleiereulen und 3 Außenkästen für Turmfalken gebaut. Bei den Abmessungen dieser Bruthilfen ist das eine ganz beträchtliche Anzahl. Ein Schleiereulenkasten ist immerhin 1 Meter lang, sowie jeweils einen halben Meter tief und hoch. Bei der folgenden Bemalung zeigten die jungen Künstler dann ihr kreatives Potential. Den künftigen Mietern kann dies nur Recht sein.

Nach einer verdienten Pause und Stärkung gab es einen interessanten Vortrag von Thomas Blodau, Vorsitzender der LBV Kreisgruppe Kempten-Oberallgäu, zur Schleiereule und zum Turmfalken, sowie zu Ihrem großen Nutzen in unserer Kulturlandschaft. Da die Landwirte nicht nur im Vorjahr, sondern auch heuer wieder unter einer sehr großen Mäuseplage zu leiden hatten, ist der Beitrag, den diese beiden Arten leisten können, nicht zu unterschätzen. Wenn man nur einen Nahrungsbedarf von 3 Mäusen pro Tag und Vogel zu Grunde legt, benötigt ein Falkenpaar mit 5 Jungvögeln somit über 20 Mäuse täglich. Bei der Schleiereule, die eine noch größere Anzahl an Jungvögeln haben kann, wird dies sogar noch übertroffen.

Bei einem solchen großen Nutzen ist es nicht erstaunlich, dass sich schnell Landwirte und Gebäudebesitzer bereit erklärten, diese Nisthilfen an ihren Anwesen anbringen zu lassen. Eine besondere Attraktion war natürlich der Falkenkasten, der mit Hilfe der Drehleiter der Freiwilligen Feuerwehr Haldenwang, in luftiger Höhe an einem Bauernhof der Familie Waldmann in Vocken angebracht wurde. Ab der nächsten Brutsaison kann dort hoffentlich ein Falkenpaar bei der Aufzucht ihres Nachwuchses an einem sehr stark frequentierten Spazier- und Wanderweg beobachtet werden. Vor den Augen der Jugendlichen und mit deren Hilfe wurden ebenso im Anschluss die großen Schleiereulenkästen in einem Gemeindestadel, sowie am Anwesen von Stefan Zodel, auf dessen Grund das Zeltlager stattfinden konnte, fachgerecht montiert. Ein zusätzlicher Einflug am Laufstall des Landwirts sorgt dafür, dass die Eulen künftig auch im Stall mithelfen können, die schädlichen Nager zu dezimieren.

Die Sichtung einer Schleiereule in diesem Jahr gibt Anlass zur Hoffnung, dass dieser schöne und nützliche Kulturfolger sich im Oberallgäuer Raum wieder ansiedelt. Seine "Wohnzimmer" stehen ihm auf Haldenwanger Flur auf alle Fälle nun bereit. Zum Ende der Veranstaltung zeigten sich die Vertreter beider Gruppen sehr zufrieden und konnten sich vorstellen, weitere ähnliche Gemeinschaftsaktionen durchzuführen. Alle gefertigten Nisthilfen haben ihre Abnehmer gefunden, es haben sich ferner bereits weitere Landwirte gemeldet, die ebenfalls noch daran interessiert sind, den Turmfalken oder die Schleiereule an ihrem Hof anzusiedeln. Die LBV Kreisgruppe Kempten-Oberallgäu unterstützt solche Bemühungen sehr gerne und steht mit Rat und Tat zur Verfügung. Weitere Informationen, sowie Bau- und Montagepläne auch unter: www.lbv-kempten-oberallgaeu.de

von Timo Rachinger | lbv.de,

Zurück

Alle Nachrichten zum Naturschutz in Bayern

Newsletter