LBV-Trash-Collection: „Naturschwärmer“ rufen Bayern auf Müll zu sammeln

Digitales Umweltbildungsprojekt jetzt auch mit Newsletter für die Generation 60+

Was hat der Müllteppich im Meer mit den Bürger*innen in Bayern zu tun? Was können junge Menschen von ihren Großeltern zum Thema Müllvermeidung lernen? Das digitale Umweltbildungsprojekt „Naturschwärmer“ bietet im Oktober Antworten auf diese Fragen sowie zahlreiche Veranstaltungen, Tipps, Videos und Podcasts zum Thema Müll.

Naturschwärmer Müll
Das Naturschwärmer Thema im Oktober: Müll

LBV-Trash-Collection

Mitten in der Corona-Krise startete der LBV ein digitales Mitmachprojekt, um Familien online verschiedene Natur- und Nachhaltigkeits-Tipps näher zu bringen. „Naturschwärmer ist ein Familienprojekt für alle wissbegierigen und naturverliebten Weltverbesserer“, so Birgit Feldmann, Landesfachbeauftragte „Bildung für nachhaltige Entwicklung“.

„Im Oktober dreht sich bei den Naturschwärmern alles um das Thema Müll. Wir wollen aufzeigen, welchen Einfluss Müll auf Umwelt und Natur hat und wie man ihn vermeiden kann, zum Beispiel mit Do-It-Yourself- und Upcycling-Maßnahmen.“

Bei der LBV-Trash-Collection können sich naturinteressierte Familien ihren Lieblingsplatz in der Natur suchen und diesen von Müll befreien. Vorher-Nachher-Fotos des aufgeräumten Ortes können bis zum 25. Oktober auf Instagram mit #LBVTrashCollection geteilt oder an naturschwaermer@lbv.de gesendet werden. Alle Informationen zur Müllsammel-Aktion und ein Erfassungsbogen, in dem die gesammelte Müllmenge dokumentiert werden kann, finden sich unter www.naturschwaermer.lbv.de.

Naturschwärmer 60+

Igel in einem vollen gelben Plastiksack | © Ingo Rittscher © Ingo Rittscher
LBV-Trash-Collection: Lieblingsplatz in der Natur suchen und diesen von Müll befreien

Die Themen der „Naturschwärmer“ richten sich an alle Altersstufen. „Neu ist, dass wir nun auch Menschen in Kontakt bringen möchten, die aufgrund der Corona-Pandemie direkte soziale Kontakte meiden müssen oder beispielsweise aus Altersgründen das Haus nicht mehr verlassen können“, so Feldmann.

Mit dem monatlichen Newsletter „Naturschwärmer 60+“ möchte der LBV die Natur vor der eigenen Haustür vorstellen und zum Mitmachen einladen. Damit der Austausch mit den Großeltern und allen älteren Mitmenschen nicht nur digital stattfindet, entwickelten die Umweltbilder*innen ein Naturschwärmer-Postkarten-Set. Dieses bietet verschiedene Motive, Sprüche und Platz für individuelle Botschaften, so dass Naturbeobachtungen geteilt und Grüße verschickt werden können. „Neben allen Vorteilen, die die Digitalisierung bringt: die Freude ist immer groß, wenn mal wieder echte Post im Briefkasten liegt“, betont Birgit Feldmann.

Das Set kann kostenfrei beim LBV unter www.naturschwaermer.lbv.de angefordert werden (solange der Vorrat reicht). Mit dem Postkarten-Set und dem Newsletter „Naturschwärmer 60+“ soll das Daheimsein für alle, die zuhause bleiben müssen, schöner und abwechslungsreicher werden.

Weitere Informationen zu "Naturschwärmer"

An dem Projekt „Naturschwärmer“ arbeiten 13 Umweltbildungseinrichtungen und Umweltstationen des LBV zusammen.

Das digitale Mitmachangebot unter www.naturschwaermer.lbv.de rückt jeden Monat ein anderes Thema aus dem Bereich Natur und Nachhaltigkeit in den Fokus. Mehrmals wöchentlich wird mit Videos, Podcasts, Bau- und Bastelanleitungen und Alltagstipps zum Mitmachen eingeladen.

Familien, die nichts verpassen möchten, können dort auch einen Familien-Newsletter abonnieren. Das Projekt wird gefördert vom Bayerische Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz.

,

Zurück

Unterstützen Sie unsere Arbeit:

Je mehr Unterstützer wir haben, desto lauter ist unsere Stimme für Bayerns wunderschöne Natur. Setzen Sie sich gemeinsam mit uns für unsere unvergleichliche Natur ein oder helfen Sie uns mit einer Spende, damit wir eine lebenswerte Zukunft bewahren können. 

LBV-Spendenkonto:

DE47 7645 0000 0240 0118 33

Alle Nachrichten zum Naturschutz in Bayern

Newsletter

Der Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V. (LBV) ist mit Freistellungsbescheid des Zentral-Finanzamtes Nürnberg, Steuer-Nr. 241/109/70060, als gemeinnützigen Zwecken dienend anerkannt und gem. § 5 Abs. 1 Nr. 9 KStG von der Körperschaftssteuer freigestellt. Ihre Spende ist steuerlich absetzbar. Mehr