Essenziell

Essenzielle Cookies sind für den Betrieb der Webseite unbedingt erforderlich und können daher nicht deaktiviert werden.

Cookie-Informationen

Statistiken

Statistik-Cookies erlauben das Erfassen anonymer Informationen darüber, wie Sie unsere Webseite nutzen. Sie helfen uns dabei, Ihr Nutzererlebnis und unsere Inhalte zu verbessern.

Cookie-Informationen

Externe Medien

Externe Medien-Cookies erlauben das Laden von Medieninhalten aus externen Quellen. Sie können auch während des Besuchs der Webseite aktiviert werden, wenn Sie auf blockierte Medieninhalte stoßen.

Cookie-Informationen

Kinofilm rund ums Volksbegehren: „Ein Himmel voller Bienen“ – morgen Weltbienentag

Trägerkreis unterstützt das Münchner Filmteam bei der Produktion eines Kinofilmes

Noch im Mai sollen die Dreharbeiten zum Kinofilm „Rettet die Bienen“ starten. Das Filmprojekt wird vom Trägerkreis umfassend mit Interviews, Bildmaterial und Hintergrundinfos zum Volksbegehren Artenvielfalt unterstützt. Ab dem morgigen Weltbienentag wird auch die Öffentlichkeitsarbeit dazu intensiviert.

Biene auf Sommerflieder | © Hans Schaffelhofer © Hans Schaffelhofer
Biene auf Sommerflieder

In ihrem Dokumentarfilm "Ein Himmel voller Bienen" trifft sich Produzentin und Regisseurin Vanessa Weber von Schmoller mit den Initiatoren des Volksbegehrens. Zwei Jahre danach möchte sie in ihrem Kinofilm die Stimmen der Menschen zu Wort kommen lassen, die sich monatelang mit ganzem Einsatz für das Volksbegehren stark gemacht haben und es schafften, in Bayern mit einem neuen Artenschutzgesetz Geschichte zu schreiben.

In dem Film spricht sie mit Agnes Becker (ÖDP), Dr. Norbert Schäffer (LBV), Ludwig Hartmann (Bündnis 90/Die Grünen) und Claus Obermeier (Louisoder Stiftung) über die Hürden, die sie während dieser Zeit gemeinsam bewältigt haben und die positive, internationale Resonanz auf "Rettet die Bienen".

Der Film beleuchtet die unterschiedlichen Möglichkeiten, die wir haben, um uns „bereits im ganz Kleinen für die Wildbienen und andere Insektenarten einzusetzen, um den dramatischen Schwund zu stoppen“, so die Produzentin. Der Film soll im Jahr 2022 in diversen Formaten erscheinen. Bereits ab Juni ist die Veröffentlichung umfangreichen making-off-Materials geplant.

Die Initiatoren des Volksbegehren dazu:

Agnes Becker, Beauftragte des Volksbegehrens und stellvertretende ÖDP-Landesvorsitzende: „Die Biene ist der Sympathieträger, der Menschen für den Artenschutz begeistert und über 1,7 Millionen für das Volksbegehren unterschreiben ließ. Fakt ist, dass überall da, wo Honigbienen gute Lebensbedingungen haben, es auch der wildlebenden Insektenverwandtschaft gut geht und das Ökosystem in Takt ist. Ich freue mich, dass die Biene jetzt ins Kino kommt und wir Teil davon sein können.“

Dr. Norbert Schäffer, LBV-Vorsitzender: „Das überaus erfolgreiche Volksbegehren Artenvielfalt „Rettet die Bienen!“ hat die Grundlage geschaffen, um den Rückgang der Bienen, Insekten und Biologischen Vielfalt insgesamt aufzuhalten. Der LBV freut sich, dass dieses historische Ereignis nun in einem Film dokumentiert wird“.

Ludwig Hartmann, Fraktionsvorsitzender Bündnis 90/Die Grünen im Bayerischen Landtag: „Die Rettung der Bienen liegt leider immer noch in weiter Ferne. Denn zwischen Ankündigung und Handeln liegen bei der Söder-Regierung oft Welten. Sie hat den Ernst der Lage noch immer nicht erkannt. Gerade darum ist der Film „Ein Himmel voller Bienen“ über das Volksbegehren Artenvielfalt so wichtig – um nochmal konkret auf die bedrohte Lage der Wildbienen und anderer Arten aufmerksam zu machen. Wir alle dürfen nicht lockerlassen beim Schutz unserer vielfältigen Tier- und Pflanzenwelt. Nur so können wir die Vielfalt unserer Welt für unsere Kinder und Enkelkinder erhalten.“

Claus Obermeier, Vorstand der Gregor Louisoder Umweltstiftung: „Wir waren gerne bereit, „Ein Himmel voller Bienen“ umfassend zu unterstützen und möchten so Inhalte und spirit des Volksbegehrens in einem modernen, für die Umweltbildung optimalen Format kommunizieren. Wir werden die Produktion des Filmes umfassend begleiten und freuen uns schon auf das making-off-Material dazu, es wird umgehend veröffentlicht und lässt die UnterstützerInnen des Volksbegehrens sozusagen teilhaben am Prozess der Filmproduktion.“

,

Zurück

Unterstützen Sie unsere Naturschutzarbeit!

Unsere Naturschutzarbeit kostet Geld. Bitte unterstützen Sie uns auch mit einer Spende oder werden Sie Mitglied in der LBV-Familie. Beiträge sind frei wählbar und jederzeit änderbar.

Je mehr Unterstützer wir haben, desto lauter ist unsere Stimme für Bayerns Natur. 

LBV-Spendenkonto:

DE47 7645 0000 0240 0118 33

Alle Nachrichten zum Naturschutz in Bayern

Newsletter

Der Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V. (LBV) ist mit Freistellungsbescheid des Zentral-Finanzamtes Nürnberg, Steuer-Nr. 241/109/70060, als gemeinnützigen Zwecken dienend anerkannt und gem. § 5 Abs. 1 Nr. 9 KStG von der Körperschaftssteuer freigestellt. Ihre Spende ist steuerlich absetzbar. Mehr