Junge Studenten in München und Weilheim unterwegs

Aktiv für den Naturschutz

Junge Studenten in München unterwegs.

Ab 09. Oktober 2017 sind naturbegeisterte Studenten in München und Weilheim-Schongau unterwegs und werben für die Arbeit des LBV. Dabei bitten sie um Unterstützung für die vielfältigen Arbeitsbereiche.

Die Kreisgruppe München ist mit über 6.000 Mitgliedern die größte des LBV. Wir engagieren uns im Arten- und Biotopschutz im Großraum München, sind in der Umweltbildung sowie Naturschutzpolitik aktiv und beraten zu Umweltthemen.

Ein besonderes Augenmerk legen wir auf die Amphibien in Stadt und Landkreis München. Mit einem speziellen Schutzprojekt kümmern wir uns außerdem um gebäudebrütende Fledermaus- und Vogelarten wie z. B. die Zwergfledermaus, den Mauersegler oder den Spatz.

Der LBV braucht Unterstützer und Mitglieder

Team in Weilheim | © LBV © LBV
Studenten in Weilheim mit dem Vorstand der Kreisgruppe.

Die LBV Regionalgruppe Weilheim-Schongau ist in ganz unterschiedlichen Bereichen aktiv. Egal ob Wiesenbrüter, Weißstorch oder Fledermäuse. Unsere Themenfelder sind vielseitig. Die Ammer beispielsweise ist einer der letzten Wildflüsse in Deutschland. Diese ist so artenreich wie kaum eine andere Wildflusslandschaft in den deutschen Alpen. Auch hier liegt uns der Schutz unserer Natur am Herzen.

Um die Arbeit vor Ort wahrnehmen zu können braucht der LBV Unterstützer und Mitglieder. Naturschutz kostet Geld. Deshalb ist in den nächsten Wochen ein Studenten-Team von Haus zu Haus unterwegs.

Die jungen Werber nehmen keine Bargeldspenden entgegen und sind am T-Shirt mit LBV-Logo zu erkennen. Ferner tragen sie einen Mitarbeiterausweis mit sich. Unterstützen Sie uns mit einer Mitgliedschaft!

von Alexander Stark | lbv.de,

Zurück

Alle Nachrichten zum Naturschutz in Bayern

Newsletter