Flächenerweiterung im Biotopverbund Georgenberg

Der LBV besitzt bereits zahlreiche Flächen im Naturschutzgebiet Niedermoor bei Georgenberg im Landkreis Neustadt a.d. Waldnaab (Oberpfalz). Mit Hilfe der Teilnehmer der Deutschen Postcode Lotterie konnte eine weitere Fläche angekauft werden.

Georgenberg | © LBV © LBV
LBV-Schutzgebiet Georgenberg

Direkt im Projektgebiet wurde dem LBV eine Fläche von 2,03 Hektar zum Kauft angeboten. Mittelfristig planen wir dort eine nachhaltige Beweidung mit dem Aufbau eines Weidenetzwerkes im nördlichen Oberpfälzer Wald. Große Weidekomplexe bestehen bereits in der Biodiversitätsgemeinde Tännesberg. Ein weiteres Weideprojekt wurde im letzten Jahr mit Förderung durch die Deutsche Postcode Lotterie an der Kronmühle aufgebaut. Für den Aufbau des Weidekomplexes in Grenznähe ist der Ankauf essentiell. Der Flächenankauf gestaltet sich heutzutage als äußerst schwierig, da die Bereitschaft zum Verkauf derzeit kaum gegeben ist. Umso mehr ergab sich durch dieses Angebot eine wertvolle Gelegenheit.

Durch den Ankauf dieser wertvollen Fläche kann das benachbarte Naturschutzgebiet sinnvoll gestärkt werden. Eine naturschutzfachlich ausgerichtete Pflege führt zu einem besseren Schutz von seltenen Tier- und Pflanzenarten. Hier finden Kreuzotter, der Hoochmoor-Perlmuttfalter oder verschiedene Heuschreckenarten ein Zuhause. Zukünftig sollen die Flächen extensiv bewirtschaftet werden. Teilbereiche sollen als Brachen bzw. Hochstauden für das Braunkehlchen stehengelassen werden. "Mit Hilfe der Deutschen Postcode Lotterie können wir nun unser Biotopnetz ausdehnen“, freut sich LBV-Projektleiter Ralf Hotzy.


Flächenankauf ist aktiver Naturschutz

Georgenberg| © LBV © LBV
Um rund 2 ha konnte das Schutzgebiet Georgenberg erweitert werden

Der Flächenerwerb ist eines der wichtigsten Instrumente im Naturschutz, um dauerhaft Lebensraum für bedrohte Tiere und Pflanzen zu erhalten. Der LBV besitzt in ganz Bayern mehrere Hundert LBV-Schutzgebiete, die nach und nach durch Zukäufe erweitert werden. Die Natur hat hier absoluten Vorrang, so dürfen wertvolle Altbäume zu Totholz zerfallen und neues Leben hervorbringen.

Moore werden wiedervernässt und artenreiche Wiesen ohne Pestizide und Dünger gepflegt. So entwickeln sich die LBV-Gebiete zu Oasen der Artenvielfalt, für deren Erhalt wir alleine verantwortlich sind. Dank zahlreicher Spender und Förderer konnte dieses LBV-Schutzgebietsnetz immer weiter wachsen. Inklusive der Pachtflächen besitzt der LBV über 3.000 Hektar dieser LBV-Schutzgebiete. Übrigens den sog. ARCHE NOAH FONDS können Sie auch mit einer Spende unterstützen.

von Alexander Stark | lbv.de,

Zurück

Alle Nachrichten zum Naturschutz in Bayern

Newsletter

Der Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V. (LBV) ist mit Freistellungsbescheid des Zentral-Finanzamtes Nürnberg, Steuer-Nr. 241/109/70060, als gemeinnützigen Zwecken dienend anerkannt und gem. § 5 Abs. 1 Nr. 9 KStG von der Körperschaftssteuer freigestellt. Ihre Spende ist steuerlich absetzbar. Mehr