Essenziell

Essenzielle Cookies sind für den Betrieb der Webseite unbedingt erforderlich und können daher nicht deaktiviert werden.

Cookie-Informationen

Statistiken

Statistik-Cookies erlauben das Erfassen anonymer Informationen darüber, wie Sie unsere Webseite nutzen. Sie helfen uns dabei, Ihr Nutzererlebnis und unsere Inhalte zu verbessern.

Cookie-Informationen

Externe Medien

Externe Medien-Cookies erlauben das Laden von Medieninhalten aus externen Quellen. Sie können auch während des Besuchs der Webseite aktiviert werden, wenn Sie auf blockierte Medieninhalte stoßen.

Cookie-Informationen

Familientipp: Streuobstwiesen und ihren Bewohnern auf der Spur

Mit den LBV Naturschwärmer den Lebensraum Streuobstwiese vor Ort und im Internet entdecken

Streuobstwiesen sind nicht nur eine traditionelle Form des Obstanbaus, sondern zählen zu den artenreichsten Lebensräumen in Bayern. Gerade zur Blüh- und Erntezeit eignen sie sich hervorragend als Ziel für Familienausflüge, um dort zu entspannen, zu forschen und die Natur hautnah zu erleben. Der bayerische Naturschutzverband LBV möchte Menschen jeden Alters – besonders Familien – für diesen vielfältigen Lebensraum begeistern.

Kinder montieren einen Steinkauzkasten | © LBV © LBV
Kinder montieren einen Steinkauzkasten an einem Obstbaum.

Streuobst als Lernort der Umweltbildung

Egal ob es um die Verarbeitung des geernteten Obsts, um die Pflege alter Obstbäume, die Bestimmung der vorkommenden Tier- und Pflanzenarten oder extensive Landwirtschaft geht: Streuobstwiesen sind ein spannender Lernort in der Umweltbildung, auf denen sich unterschiedlichste Themen lebendig vermitteln lassen. Den Lebensraum Streuobstwiese können Interessierte vor Ort an einigen der bayernweit verteilten Umweltstationen aber auch online mit dem Angebot des digitalen LBV-Umweltbildungsprojekt „Naturschwärmer“ entdecken.

Neuer Naturerlebnisgarten in Arbeit

Kinder entdecken den Lebensraum Streuobstwiese | © LBV © LBV
Im Lebensraum Streuobstwiese gibt es für Kinder viel zu entdecken.

Im Fränkischen Seenland baut die LBV-Umweltstation Altmühlsee aktuell ein 8.000 m² großes Grundstück zu einem Naturerlebnisgarten mit Infotafeln um. Die dort vorhandene Streuobstwiese mit 21 gemischten Obstbäumen wird im Laufe des Jahres durch unterschiedliche Elemente ergänzt werden. Eine Eidechsenburg, ein Käferkeller, Gumpen für Amphibien, ein Beet für Schmetterlingsraupen und viele Sträucher mit essbaren Beeren werden dafür sorgen, dass ein vielfältiges Mosaik an Lebensräumen entsteht – ein Paradies für Pflanzen und Tiere. Auch der Mensch kann die Wiese als Beobachtungspunkt, Ruheort oder Anregung für den eigenen Garten oder Balkon nutzen. Der Natur-Erlebnis-Garten Muhr wird Umweltbildungsveranstaltungen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene anbieten. Als Höhepunkt ist ein Streuobstwiesen-Fest für die ganze Familie im Herbst geplant.

Was im Frankenland gerade entsteht, wurde im oberbayerischen Landkreis Traunstein bereits in die Tat umgesetzt. Im Umweltgarten der LBV-Umweltstation Wiesmühl wurde eine Streuobstwiese mit alten Obstbaumsorten angelegt. Im Sommer gedeihen auf den kargen, kiesigen Böden des Umweltgartengeländes artenreiche, bunt blühende Trocken- und Magerrasen. Das muntere Flattern und Krabbeln der zahllosen Insekten erfreut unsere Besucher. Gleichzeitig nehmen Kinder- und Jugendgruppen an Fledermaus- und Nachtfalterkartierungen von unseren Experten teil oder bestimmen Frühjahrsblüher in der Streuobstwiese. Schulklassen und Kindergartengruppen können einen Vormittag lang die Streuobstwiese bei zahlreichen Aktionen entdecken, wie zum Beispiel angeleitete, kleine Forscheraufträge, Bestimmungsübungen und Obstverarbeitung wie Apfelsaft pressen im Herbst. Jugendliche und Erwachsene können bei Obstbaumschnitt- und Veredlungskursen dem artenreichen Lebensraum näherkommen.

Online-Angebot unseres digitalen Umweltbildungsprojekt „Naturschwärmer“

Wer keine Möglichkeit hat, eine unserer Umweltstationen zu besuchen oder sich auch online zum Thema Streuobstwiese mit der Familie beschäftigen möchte, findet ein großes Angebot bei den LBV Naturschwärmern. Was ist der Unterschied zwischen einer Streuobstwiese und einer Apfelplantage? Welche Tiere leben auf einer Streuobstwiese? Was gibt es über Kirschen zu wissen und wie kann man sie lecker verarbeiten? Antworten auf diese und weitere Fragen finden Familien mit Kindern in Form von Alltagstipps, Quizzen, Rezepten, Bastelideen, Spielen und vielen weiteren Aktionsideen unter www.naturschwaermer.lbv.de/landwirtschaft. Auch in den Sozialen Medien bei Facebook und Instagram lohnt es sich den LBV Naturschwärmern zu folgen, um noch mehr über Streuobstwiesen aber auch zu anderen Themen rund um Nachhaltigkeit und Naturschutz zu erfahren.

Über das Projekt „Naturschwärmer“

An dem Projekt „Naturschwärmer“ arbeiten 13 Umweltbildungseinrichtungen und Umweltstationen des LBV zusammen. Das digitale Mitmachangebot informiert über viele Themen rund um Natur und Nachhaltigkeit. Videos, Bau- und Bastelanleitungen sowie Alltagstipps laden alle Generationen zum Mitmachen ein. Familien, die nichts verpassen möchten, können auch einen Newsletter abonnieren.

 

 

Zurück

© Matthias Meyer

Helfen Sie jetzt mit Ihrer Spende, Bayerns Wiedehopfe zu schützen!

Alle Nachrichten zum Naturschutz in Bayern

Newsletter

Der Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V. (LBV) ist mit Freistellungsbescheid des Zentral-Finanzamtes Nürnberg, Steuer-Nr. 241/109/70060, als gemeinnützigen Zwecken dienend anerkannt und gem. § 5 Abs. 1 Nr. 9 KStG von der Körperschaftssteuer freigestellt. Ihre Spende ist steuerlich absetzbar. Mehr