Endlich wieder Dohlen im "Duhler-Turm"

Dohlenburg in Thierstein | © Gudrun Frohmader Heubeck © Gudrun Frohmader Heubeck
Der Burgturm in Thierstein hieß früher "Duhler-Turm" (= Dohlen-Turm)

Bei der letzten Sanierung der Burg Thierstein hat die Gemeinde zusammen mit der LBV-Kreisgruppe Wunsiedel in der Burgmauer eigens 4 hölzerne Nistkästen für Dohlen bringen lassen. Seither kann man die geselligen Dohlen wieder in Thierstein beobachten. Damit wurde der "Konkurrenzkampf" um den Turm als begehrter Wohnraum zwischen Dohlenund Turmfalken entschärft und der Spitzname der Thiersteiner "Thaiaschtoina Duhler" hat wieder eine Basis. Auch der Burgturm hieß früher "Duhler-Turm" (= Dohlen-Turm), weil es dort früher schon zahlreiche Dohlen gab.

von Timo Rachinger | lbv.de,

Zurück

Alle Nachrichten zum Naturschutz in Bayern

Newsletter