Egal war gestern!

LBV startet neues Umweltbildungsprojekt an beruflichen Schulen

Unter dem Motto „Egal war gestern – Richtung Nachhaltigkeit an beruflichen Schulen“ startet der LBV dieses Jahr erstmalig ein Projekt im Bereich Bildung für nachhaltige Entwicklung an beruflichen Schulen: Schüler sind dazu aufgerufen, eigenständig ein Projekt aus dem Bereich Nachhaltigkeit auf die Beine zu stellen und durchzuführen. Damit will der LBV Weichen in Richtung einer nachhaltigen Zukunft stellen – denn egal war gestern!

Banner Egal war gestern | © LBV © LBV
Die Inhalte der Bildung für nachhaltige Entwicklung sind breit gefächert

Energieeinsparung, Müllvermeidung oder ein faires Miteinander – die Inhalte der Bildung für nachhaltige Entwicklung sind breit gefächert und bieten eine hohe Vielfalt an Möglichkeiten für Schulprojekte. Das Besondere: Die Schüler brauchen zum Zeitpunkt der Bewerbung noch keine konkreten Pläne im Kopf haben. Die Projektidee kann nach erfolgreicher Bewerbung gemeinsam mit dem LBV entwickelt werden.

Während des gesamten Projektzeitraums, der sich über das Schuljahr 2017/18 erstreckt, steht der LBV den Schülern außerdem beratend zur Seite. Sollte ein Projekt finanzielle Unterstützung brauchen, kann auch hier der LBV unterstützend einwirken. „Es liegt uns vor allem am Herzen, Schülergruppen an beruflichen Schulen zu unterstützen, an denen bisher wenig in Richtung Nachhaltigkeit gelaufen ist.“, so Marie Radicke, LBV-Bildungsreferentin und Projektleitung

Junge Generation ist diejenige, die unter Folgen einer nicht-nachhaltigen Entwicklung umgehen muss

Das neue Projekt wurde durch den LBV initiiert und wird vom Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz gefördert. Mit ihm soll eine Stärkung und Mobilisierung der Jugend erreicht werden, wie sie im UNESCO-Weltaktionsprogramm “Bildung für nachhaltige Entwicklung“ festgeschrieben ist. Denn junge Menschen prägen die Gesellschaft und Arbeitswelt der Zukunft.

Gleichzeitig sind sie auch die Generation, die nicht nur heute, sondern auch morgen mit den Folgen einer nicht-nachhaltigen Entwicklung umgehen muss. Daher sind die Schüler beruflicher Schulen eine wichtige Zielgruppe der Bildung für nachhaltige Entwicklung.

Um eine Teilnahme können sich Schülergruppen – SMV, Klassenverbände oder sonstige Gruppierungen – aller bayerischen beruflichen Schulen (ausgenommen FOS/BOS und Wirtschaftsschulen) bis 02. Juni 2017 bewerben. Bewerbungsunterlagen und weitere Informationen sind zu finden unter www.lbv.de/egalwargesternd.

von Nicole Friedrich | lbv.de,

Zurück

Alle Nachrichten zum Naturschutz in Bayern

Newsletter