Bio-Oskar für LBV Landshut

Vorbildliche Gebietsbetreuung für Isarstauseen

"Bayerns Natur braucht Partner, die ihre Heimat lebens- und liebenswert erhalten wollen. Sie sollen Vorbild für andere sein." So kommentierte Umweltminister Söder den Hauptpreis für die Kreisgruppe Landshut.

Biodiversitätpreis Brummer wird verliehen | © LBV © LBV
Christian Brummer bekommt die Urkunde von Umweltminister Söder

7.500 € erhält sie für die Gebietsbetreuung der "Vogelfreistätte Mittlere Isarstauseen". Die Aktiven erfassen und dokumentieren die Vogelbestände des Gebiets. Dabei arbeiten sie eng mit Fachbehörden vor Ort zusammen. Ihr Wissen setzen sie gezielt in Artenschutzmaßnahmen um, zum Beispiel für die Flussseeschwalbe.

Naturschutzarbeit kann laut Söder ohne die vielen ehrenamtlich tätigen Personen, Institutionen, Vereine und Verbände nicht vollends gelingen. Der Bayerische Naturschutzfonds würdigt daher herausragende Projekte und besondere Leistungen im Arten- und Biotopschutz in diesem Jahr erstmalig mit dem Biodiversitätspreis. 

Der Bayerische Biodiversitätspreis ist mit insgesamt 15.000 Euro dotiert und wird in zwei Kategorien verliehen: Es werden Projekte ausgezeichnet, die die Bayerische Biodiversitätsstrategie in vorbildlicher Weise umsetzen (Kategorie "Umsetzung"). Zudem wird die ehrenamtliche Kartierung von Pflanzen- und Tierarten zur Dokumentation der Artenvielfalt ausgezeichnet (Kategorie "Erfassung"). Der Hauptpreis vereint beide Kategorien.

von Timo Rachinger | lbv.de,

Zurück

Alle Nachrichten zum Naturschutz in Bayern

Newsletter