Ankunft des Kuckucks in Bayern 2015

Ergebnisse der Ankunftsauswertung 2015

Kuckuck im Flug | © Gunther Zieger © Gunther Zieger

Tolle Beteiligung: Auch dieses Jahr 2015 haben Sie wieder sehr viele Daten geliefert: 5.573 Kuckucksfreundinnen und -freunde aus 87 Stadt- und Landkreisen hatten ihren ersten Kuckuck gemeldet! Herzlichen Dank Ihnen allen für die Unterstützung dieser wichtigen Bürgerforscher-Aktion!

Die schnellsten Kuckucke: Die allerersten Kuckucke wurden ab 30. März in den Landkreisen Neuburg-Schrobenhausen, Rosenheim, Fürth und Amberg-Sulzbach gehört. Bei den hier aufgezeigten Ankunftsdaten handelt es sich jeweils um die Daten der ersten Meldung durch Bürger – nicht um Daten der exakten realen Ankunft der Vögel. Durch schlechtes Wetter kann es beispielsweise dazu kommen, dass Kuckucke bereits im Brutgebiet anwesend sind, aber noch nicht rufen und daher nicht wahrgenommen werden.

Im Gegensatz zum Vorjahr, wo eine Tendenz eines süd-östlichen Kuckuckseinfluges zu beobachten war, konnten die LBV-Forscher in diesem Jahr nur eine leicht abweichende Tendenz feststellen: und zwar aus süd-westlicher Richtung. Denn auch in den ersten Einflugwochen (bis 12. April) - ließen sich bereits Kuckucke im Norden Bayerns nachweisen

Der große Ansturm

Der große „Kuckucks-Ansturm“ erfolgte schließlich vom 13. April bis zum 10. Mai, so dass in ganz Bayern der Ruf des Frühlingsboten zu hören war. Einige Nachzügler trudelten anschließend noch in den folgenden drei Wochen bis zum Pfingstsonntag, dem 24. Mai, ein. Unsere mit Satellitensendern ausgestatteten bayerischen Vögel lagen sogar inmitten der Hauptankunftszeit der von Ihnen gemeldeten Vögel! Als Erster der Satellitenvögel kam „Richard“, der schon seit 2013 einen Sender trägt, am 19. April im bayerischen Brutgebiet an. Am 29. April folgte „Käpt´n Kuck“, der 2014 besendert wurde. Als dritter bayerischer Satellitenkuckuck erreichte auch „Reinhard“ am 30. April sein Brutgebiet im Landkreis Regensburg.

Bei unseren besenderten Vögeln ist es möglich, die Ankunftszeit bis auf plus minus 48 Stunden genau zu ermitteln, da wir in diesem Intervall Daten von den kleinen Hightech-Sendern erhalten.

Vergleich zu den Vorjahren

Dank Ihnen können wir seit 2008 die Ankunft des Kuckucks in Bayern verfolgen. Die diesjährige Ankunft hat wie in den Jahren 2014 und 2012 ihren Höhenpunkt in der Woche vom 20. bis zum 26. April. Die Hauptankunftszeit lag zwischen dem 13. April und dem 3. Mai (Kalenderwoche 16 und 18). Diese von Ihnen gemeldeten Ankunftsdaten werden übrigens auch in unser internationales Kuckuck-Forschungsprojekt integriert.

Ausdauer ist gefragt

Unsere Kuckucke fliegen jedes Jahr viele tausend Kilometer in ihre Winterquartiere und zurück. Und auch wir brauchen Ausdauer, denn nur mit solch langjährigen Datenreihen wird es möglich, mehr über den Jahresverlauf des Kuckucks zu erfahren und eventuelle zeitliche Veränderungen festzustellen. Bitte machen Sie auch im nächsten Frühjahr wieder mit und melden Sie Ihren ersten Kuckuck! 

 

von Nicole Friedrich | lbv.de,

Zurück

Alle Nachrichten zum Naturschutz in Bayern

Newsletter