Essenziell

Essenzielle Cookies sind für den Betrieb der Webseite unbedingt erforderlich und können daher nicht deaktiviert werden.

Cookie-Informationen

Statistiken

Statistik-Cookies erlauben das Erfassen anonymer Informationen darüber, wie Sie unsere Webseite nutzen. Sie helfen uns dabei, Ihr Nutzererlebnis und unsere Inhalte zu verbessern.

Cookie-Informationen

Externe Medien

Externe Medien-Cookies erlauben das Laden von Medieninhalten aus externen Quellen. Sie können auch während des Besuchs der Webseite aktiviert werden, wenn Sie auf blockierte Medieninhalte stoßen.

Cookie-Informationen

Vorderer Steigerwald

Gebietsbeschreibung und Schutzstatus

NSG Spitalgrund im Steigerwald | © Thomas Stephan © Thomas Stephan
Der Spitalgrund ist eines der 11 Naturschutzgebiete im Steigerwald

Das Vogelschutzgebiet beinhaltet Teile eines der kulturhistorisch wertvollsten Gebiete in Deutschland. Es umfasst insgesamt eine Fläche von 88.134 ha und liegt in den Landkreisen Kitzingen, Neustadt/Aisch und Bad Windsheim. Mittelwaldbewirtschaftung und Eichenschälwälder in Verbindung mit dem trocken-warmen Klima und Lebensraumvielfalt (Säume, Hutungen) machen den Vorderen Steigerwald zu einem der artenreichsten Schmetterlingsgroßlebensräume Deutschlands. Der Vordere Steigerwald ist international bedeutsam, da er das letzte, großflächige, noch aktuell von Mittelwaldnutzung geprägte Gebiet in Deutschland ist. Im Gebiet sind mehrere Lebensraumtypen, die stark miteinander verzahnt sind, von Bedeutung: Laubwälder (Buchenwald, Eichen-Hainbuchenwald), strukturreiche Kulturlandschaft mit Streuobstbeständen, Weinbergen, Hecken, Feldgehölzen und schafbeweideten Trockenrasen sowie intensiv genutzte Agrarlandschaft.

Das gesamte Vogelschutzgebiet enthält 11 NSGs mit einer Gesamtfläche von 613 ha, wovon das NSG „Gräfholz und Dachsberge“ im südlichen Steigerwald mit 350 ha das größte ist.

Arten und Erhaltungsziele

Das Gebiet hat eine erhebliche Bedeutung für Ortolan, Neuntöter, Wendehals und Schleiereule. Auch Rotmilan und Mittelspecht finden hier günstige Brutbedingungen vor.

Newsletter

Der Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V. (LBV) ist mit Freistellungsbescheid des Zentral-Finanzamtes Nürnberg, Steuer-Nr. 241/109/70060, als gemeinnützigen Zwecken dienend anerkannt und gem. § 5 Abs. 1 Nr. 9 KStG von der Körperschaftssteuer freigestellt. Ihre Spende ist steuerlich absetzbar. Mehr