Was tun wir für die Große Hufeisennase?

Projektziele und -maßnahmen

Laurachtal für die Große Hufeisennase | © Dr. Andreas von Lindeiner © Dr. Andreas von Lindeiner
Das ideale Jagdgebiet mit lichten Baumstrukturen

Projektziele

  • Verbesserung der Lebensbedingungen der vorhandenen Kolonie
  • Entwicklung weiterer Jagdgebiete im gesamten Projektgebiet

Diese Ziele sollen durch folgende Maßnahmen erreicht werden

  • Verbesserung des Nahrungsangebots (Großinsekten) durch Initialisierung eines extensiven Beweidungssystems mit Oberpfälzer Rotvieh in Partnerschaft mit örtlichen Landwirten und durch Pflanzung von Obstbäumen
  • Vernetzung vorhandener Jagdhabitate, z.B. durch Lichtstellung verbuschender Wiesen und Wälder
  • Bereitstellen geeigneter Quartiergebäude

Durch die Einrichtung eines Informationszentrums am Fledermaushaus am Marktplatz in Hohenburg, soll das Bewusstsein in der Bevölkerung für diese hochbedrohte Art gestärkt werden.

Projektpartner

  • Bayerischer Naturschutzfond
  • Naturpark Hirschwald

Weitere Unterstützung durch:

  • Bayerisches Umweltministerium
  • US-Streitkräfte
  • Regierung der Oberpfalz
  • Markt Hohenburg
  • Wasserwirtschaftsamt Weiden
  • Staatliches Bauamt Amberg-Sulzbach
  • Landschaftspflegeverband Amberg-Sulzbach
  • BN-Kreisgruppe Amberg-Sulzbach

Durchführung des Projektes

Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, Bundesforstbetrieb Hohenfels, Assoziierter Partner.
Die Projektleitung liegt bei Johannes Pirner (), Marktplatz 32, 92277 Hohenburg, Tel.: 09626 9299772

Ihre Fragen beantwortet Ihnen:

Johannes Pirner

0 96 26 / 9 29 97 72

Newsletter