Das Fledermaushaus in Hohenburg

Die letzte Kolonie der Großen Hufeisennase

Fledermaushaus in Hohenburg von außen, man sieht keine Fledermäuse, nur ein Haus | © LBV © LBV
Das Fledermaushaus in Hohenburg wurde zum Informationszentrum ausgebaut.

Es ist die letzte Wochenstube der Großen Hufeisennase in ganz Deutschland. Seit ihrer Entdeckung im Jahr 1992 in Hohenburg im Lauterachtal wird sie streng geschützt, damit die hoch bedrohten Fledermäuse überleben.

Durch die Einrichtung eines Informationszentrums am Fledermaushaus am Marktplatz in Hohenburg, soll das Bewusstsein in der Bevölkerung für diese hochbedrohte Art gestärkt werden. Besuchen Sie unser LBV-Fledermaushaus!

Hufeisennasen in den Medien

Projektleiter Rudi Leitl ist Botschafter für die Metropolregion Nürnberg. Zur Kampagne

25.03.2019: Die Hufis in der BR-Doku "Die bayerische Toskana". Zum Video

26.08.2016: Das Wissensmagazin "Spektrum" berichtet anlässlich der Batnight 2016 über unsere gefährdeten Fledertiere. Dieser kann hier abgerufen werden.

Das Fledermaushaus in Hohenburg

Marktplatz 32
92277 Hohenburg

Führungen starten wieder!
Das Fledermaushaus in Hohenburg bietet ab jetzt wieder regelmäßige Führungen an. Bis September können jeden Freitagabend die Großen Hufeisennasen beim Ausfliegen beobachtet werden. 

Momentan sind folgende Regeln zu beachten:
Die Teilnehmerzahl ist auf 15 Personen begrenzt, Mindestabstand und Mund-Nasen-Schutz sind verpflichtend. Außerdem ist eine vorherige Anmeldung mit Angabe der Personalien aller Teilnehmer zwingend erforderlich.

Anmeldung bevorzugt per E-Mail an oder telefonisch unter 01741929704.

Die Führung findet ausschließlich im Freien statt und dauert eine Stunde. Beginn der jeweiligen Führung ist in etwa bei Sonnenuntergang. Die genaue Uhrzeit wird dann bei der Anmeldung mitgeteilt.

Übernachtungsmöglichkeiten

Übernachtungsmöglichkeiten in der Nähe des Fledermaushauses finden Sie auf der Seite unseres Projektpartners Markt Hohenburg

Newsletter

Der Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V. (LBV) ist mit Freistellungsbescheid des Zentral-Finanzamtes Nürnberg, Steuer-Nr. 241/109/70060, als gemeinnützigen Zwecken dienend anerkannt und gem. § 5 Abs. 1 Nr. 9 KStG von der Körperschaftssteuer freigestellt. Ihre Spende ist steuerlich absetzbar. Mehr