Das Fledermaushaus in Hohenburg

Die letzte Kolonie der Großen Hufeisennase

Fledermaushaus in Hohenburg von außen, man sieht keine Fledermäuse, nur ein Haus | © LBV © LBV
Das Fledermaushaus in Hohenburg wurde zum Informationszentrum ausgebaut.

Es ist die letzte Wochenstube der Großen Hufeisennase in ganz Deutschland. Seit ihrer Entdeckung im Jahr 1992 in Hohenburg im Lauterachtal wird sie streng geschützt, damit die hoch bedrohten Fledermäuse überleben.

Durch die Einrichtung eines Informationszentrums am Fledermaushaus am Marktplatz in Hohenburg, soll das Bewusstsein in der Bevölkerung für diese hochbedrohte Art gestärkt werden. Besuchen Sie unser LBV-Fledermaushaus!

Hufeisennasen in den Medien

Projektleiter Rudi Leitl ist Botschafter für die Metropolregion Nürnberg. Zur Kampagne

25.03.2019: Die Hufis in der BR-Doku "Die bayerische Toskana". Zum Video

26.08.2016: Das Wissensmagazin "Spektrum" berichtet anlässlich der Batnight 2016 über unsere gefährdeten Fledertiere. Dieser kann hier abgerufen werden.

Das Fledermaushaus in Hohenburg

Marktplatz 32
92277 Hohenburg

Ansprechpartner:
Johannes Pirner
E-Mail   
Telefon 01741929704

Öffnungszeiten Fledermaushaus
Die Großen Hufeisennasen begeben sich in Winterschlaf, deshalb ist die Saison für Führungen vorüber. Sofern es die Corona-Situation zu lässt, werden ab Mai 2021 wieder regelmäßig Führungen angeboten. Weitere Infos folgen zu gegebener Zeit. 
Wenn Sie an einer Gruppenführung interessiert sind, kontaktieren Sie uns unter den oben genannten Kontaktdaten.

Übernachtungsmöglichkeiten

Übernachtungsmöglichkeiten in der Nähe des Fledermaushauses finden Sie auf der Seite unseres Projektpartners Markt Hohenburg

Newsletter

Der Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V. (LBV) ist mit Freistellungsbescheid des Zentral-Finanzamtes Nürnberg, Steuer-Nr. 241/109/70060, als gemeinnützigen Zwecken dienend anerkannt und gem. § 5 Abs. 1 Nr. 9 KStG von der Körperschaftssteuer freigestellt. Ihre Spende ist steuerlich absetzbar. Mehr