Der Uhu - König der Nacht

Größte Eule der Welt hat zu wenig Nachwuchs

Uhu blickt schläfrig in die Kamera | © Zdenek Tunka © Zdenek Tunka

Der Uhu war fast ausgerottet: In den 1960er Jahren gab es in Bayern nur noch wenige Paare. Durch intensiven Schutz haben die Bestände zugenommen - heute leben in Bayern wieder mindestens um die 500 Paare der größten Eule der Welt.

Ist der Uhu deshalb gerettet? Leider nein: Die fortschreitende Intensivierung der Landwirtschaft sorgt dafür, dass es dem Uhu in vielen traditionellen Revieren an Nahrung und infolgedessen auch an Nachwuchs fehlt. Zugleich steigt der Freizeitdruck auf seine Lebensräume: Sportklettern, Mountainbiken oder Geocaching sind boomende Natursportarten mit hohem Störpotenzial für Uhubruten. Und auch um wertvolle Uhu-Lebensräume aus zweiter Hand müssen wir immer wieder kämpfen: Die Hälfte aller bayerischen Uhus brüten in Abbaustätten - in Steinbrüchen, in Kies-, Sand- oder Tongruben - und sind dort durch Abbau und / oder Verfüllung gefährdet.

Ihre Spenden helfen uns, in einem 2001 gemeinsam mit dem Bayerischen Landesamt für Umwelt (LfU) gestarteten Artenhilfsprogramm diesen Gefahren zu begegnen: In den wichtigsten Verbreitungszentren des Uhus in Bayern kontrollieren wir zusammen mit vielen Aktiven vor Ort fortwährend die Uhureviere und die jeweiligen Bruten, und sorgen .- unter anderem auch in enger Zusammenarbeit mit Nutzergruppen wie dem DAV oder der IG Klettern und mit den Abbauunternehmen - für ihren Schutz, beugen Störungen vor und legen zum Beispiel neue Brutnischen in Steinbrüchen an. So sichern wir die Erfolge dauerhaft, die wir in den letzten Jahrzehnten im Uhuschutz erzielt haben.

Bestellen Sie auch den Tagungsband der Uhu-Jahresvogeltagung 2005 (14,90€ zzgl. 5,95€ Versand) mit vielen Hintergrundinformationen über die faszinierende Eule, zahlreichen wissenschaftlichen Beiträgen, praktischen Hinweisen und Bestandsdaten aus Bayern, Deutschland und Europa in unserem LBV-Naturshop

Zum Portrait Uhu

Ihre Fragen beantwortet Ihnen:

Christiane Geidel

0 91 74 / 47 75 - 74 33

Mehr über den Uhuschutz in Bayern

Gefährdung & Schutzmaßnahmen

© Christiane Geidel

Jahrhundertelange Verfolgung hatte den Uhu vor 50 Jahren in Deutschland beinahe ausgerottet . Aber intensive Schutzbemühungen haben den Uhu gerettet: 1.200 Brutpaare leben derzeit wieder in Deutschland, 300 bis 350 davon im Freistaat.

Weiterlesen

Aktuelles aus dem Uhuschutz

© Thomas Staab

Was gibt es neues beim Uhu in Bayern? Hier erfahren Sie alles wichtige über gute und schlechte Brutjahre, neue Schutzmaßnahmen oder andere Ereignisse rund um unsere Schutzmaßnahmen.

Weiterlesen

Forschung: Telemetrieprojekt

© Anne Schneider

Um die Jagdflüge der Uhus in den untersuchten Revieren verfolgen zu können ohne zu stören, wurden 11 Uhus mit Peilsendern bestückt. Deren Signale verraten, wo sich die besenderten Tiere aufhalten, wo sie Beute suchen und welche Flächen bejagt werden.

Weiterlesen

Uhu gesehen? Hier melden

© Zdenek Tunka

Dutzende Freiwillige gewährleisten ein jährliches Bestands- und Brutmonitoring in den Verbreitungszentren in Unterfranken, im Frankenjura und im Werdenfelser Land. Sagen auch Sie uns, wann Sie einen Uhu gesehen haben.

Weiterlesen

Nachrichten zum Uhu in Bayern

Newsletter