Essenziell

Essenzielle Cookies sind für den Betrieb der Webseite unbedingt erforderlich und können daher nicht deaktiviert werden.

Cookie-Informationen

Statistiken

Statistik-Cookies erlauben das Erfassen anonymer Informationen darüber, wie Sie unsere Webseite nutzen. Sie helfen uns dabei, Ihr Nutzererlebnis und unsere Inhalte zu verbessern.

Cookie-Informationen

Externe Medien

Externe Medien-Cookies erlauben das Laden von Medieninhalten aus externen Quellen. Sie können auch während des Besuchs der Webseite aktiviert werden, wenn Sie auf blockierte Medieninhalte stoßen.

Cookie-Informationen

Der Kuckuck in Bayern - Beeinflusst vom Klimawandel?

Wie Sie mit uns die Zukunft des Frühlingsboten erforschen - Jetzt Ihren ersten Kuckuck des Jahres melden!

Kuckuck sitzt auf einem Ast, der linke Flügel ausgebreitet | © Herbert Henderkes © Herbert Henderkes
Durch unser Citizen Science- und unser Satelliten-Telemetrie-Projekt wollen wir den Kuckuck besser erforschen

Durch den starken Rückgang und die zunehmende Ausdünnung der Bestände seiner wichtigsten Wirtsvogelarten als Folge von Zerstörung und Verlust ihrer Lebensräume hat es auch der Kuckuck zunehmend schwerer bei uns in Bayern. Der Verlust von Rastbiotopen auf den Zugwegen und illegaler Verfolgung bei seiner Rückkehr nach Bayern mach ihm ebenfalls zu schaffen.

Uns beschäftigt außerdem die Frage, ob der Klimawandel einen Einfluss auf seinen Bestand hat, denn: Die Arten, in deren Nester der Kuckuck seine Eier legt, kommen immer früher aus ihren Winterquartieren zurück. Eine Anpassung an den Klimawandel? Der Kuckuck tut das bisher nicht. Ist er in Zukunft zu spät, um noch geeignete Nester für seine eigene Eiablage zu finden?

Mit Ihrer Meldung helfen Sie, eine Antwort darauf zu finden. Denn nur mit langjährigen Datenreihen wird es möglich, mehr über den Jahresverlauf des Kuckucks zu erfahren und eventuelle zeitliche Veränderungen festzustellen.

Zur Live-Karte der Kuckuckankunft

Jetzt Ihren ersten Kuckuck in Bayern melden!

Meldeort automatisch erfassen:
  1. Per Doppelklick in der Karte wird der Meldeort erfasst und ein Marker gesetzt.
  2. Im Formular werden die Geokoordinaten und der Ort samt PLZ automatisch ausgefüllt.
  3. Prüfen Sie den Standort und verschieben ggf. die Marker-Position mit der Maus oder per Finger (an Touchscreens), das Formular wird automatisch aktualisiert.
  4. Wenn Sie zufrieden sind, scrollen Sie auf das Formular und geben bitte möglichst viele weitere Meldedaten ein.
Standort markieren (nur zur groben Vorauswahl):
  1. Sollen wir Ihren aktuellen Standort markieren und auf der Google-Karte zentrieren? Dann klicken Sie auf "Meinen Standort markieren".
  2. Ihr aktueller Standort wird erfasst und mit einem blauen Marker gekennzeichnet.
  3. Jetzt können Sie bequem per Doppelklick in der Karte den Meldestandort auswählen.
  4. Prüfen Sie den Standort und verschieben ggf. die Marker-Position mit der Maus oder per Finger (an Touchscreens), das Formular wird automatisch aktualisiert.
Adresse suchen (zur Vorauswahl):
  1. Sollen wir eine Meldeadresse suchen und in der Google-Karte zentrieren? Dann füllen die das Feld "Adresse suchen" aus.
  2. Der Meldestandort wird angezeigt und mit einem blauen Marker gekennzeichnet.
  3. Jetzt können Sie bequem per Doppelklick in der Karte den Meldestandort auswählen.
  4. Prüfen Sie den Standort und verschieben ggf. die Marker-Position mit der Maus oder per Finger (an Touchscreens), das Formular wird automatisch aktualisiert.

Diese Website nutzt Google Maps

Mit einem Klick auf dieses Plugin aktivieren Sie Google Maps und geben dadurch Ihr Einverständnis, dass Ihre IP-Adresse an Google übertragen und gemäß der Datenschutzerklärung von Google verarbeitet wird. Sie können Ihr Einverständnis jederzeit durch die Löschung des Cookies "dlh_googlemaps" in Ihrem Browser widerrufen.

Nähere Informationen zum Umgang mit Ihren Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Google Maps laden

Ihre Melde-Daten

Doppelklicken Sie auf die Karte, die Meldeort-Daten werden automatisch ausgefüllt. Für Ortskorrektur bitte Marker verschieben.

Bemerkungen

Ihre Persönlichen Daten

Infowunsch

*Pflichtfelder

Datenschutzerklärung

Der LBV erhebt und verarbeitet Ihre personenbezogenen Daten ausschließlich für Vereinszwecke. Dabei werden Ihre Daten nur für LBV-eigene Informations- und Werbezwecke verarbeitet und genutzt. Dieser Verwendung Ihrer Daten können Sie jederzeit, z.B. an , widersprechen. Datenschutzerklärung

Kuckuck oder Türkentaube? Machen Sie den LBV-Ruf-Check:

So ruft der Kuckuck:

So ruft die Türkentaube:

Vogelstimmen aufnehmen bei DAWN CHORUS!

Dawn chorus visual

Sie wollen auch über den ersten Kuckuckruf hinaus Vogelstimmen melden und Teil eines wissenschaftlichen Projekts sein? Vom 01. bis 31. Mai 2022 findet der wissenschaftliche Sammelzeitraum unseres gemeinsamen Projektes mit BIOTPIA - Naturkundemuseum Bayern DAWN CHORUS statt. Das Ziel von Dawn Chorus ist es, anhand von Tonaufnahmen und der Hilfe von Bürgerwissenschaftler*innen, Vogelvielfalt über Jahre hinweg zu dokumentieren. 

Gehen Sie morgens raus oder nehmen Sie die Vogelstimmen vom Balkon oder Garten per kostenloser App auf und helfen Sie mit!

Mehr zum Kuckuck und unseren Projekten

Live-Karte zur Kuckuck-Ankunft 2022

Unser Service für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer an der Kuckuck-Melde-Aktion "Kuckuck - Schon gehört?": Auf dieser Karte sehen Sie immer den aktuellsten Stand der Kuckuck-Meldungen in Bayern.

Weiterlesen

#DawnChorus2022

Stehen Sie früh auf, gehen Sie ans Fenster oder, wo es möglich ist, nach draußen und hören Sie den Vögeln zu. Nehmen Sie die Stimmen mit dem Handy auf und laden Sie die Aufnahmen bei www.dawn-chorus.org hoch.

Weiterlesen

Satelliten-Telemetrie Kuckuck

Warum kommen immer weniger Kuckucke aus Afrika zurück? Warum ist völlig unbekannt, wo der Kuckuck überwintert? Welcher Kuckuck nimmt welche Flugroute? Wo trifft er auf afrikanisches Festland? Treffen sich die Vögel am Ende alle wieder? Im Rahmen eines Projekts haben wir 2013 insgesamt 13 Kuckucke besendert, um mehr über ihre Zugrouten zu erfahren. Das Projekt ist abgeschlossen und momentan haben wir keine Kuckucke mehr am Sender. 

Weiterlesen

Artenhilfsprojekt Kuckuck

© LBV

Warum schützen wir den Kuckuck? Der Brutbestand des Kuckucks geht in den EU-25 Staaten nach aktuellen Daten zurück. Die Art steht in der Roten Liste der Brutvögel Deutschlands.

Weiterlesen

Tagebuch der Satelliten-Kuckucke

© Dr. C. Hewson

Von 2013 bis 2015 hat der LBV 13 Kuckucke mit Satellitensender ausgestattet. Die Biologin Friederike Herzog schreibt im Kuckuck-Tagebuch über den Fang und die Besenderung der Kuckucke, welche Flugrouten sie nehmen und wie lange sie für ihre Reisen brauchen.

Weiterlesen ...

Newsletter

Der Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V. (LBV) ist mit Freistellungsbescheid des Zentral-Finanzamtes Nürnberg, Steuer-Nr. 241/109/70060, als gemeinnützigen Zwecken dienend anerkannt und gem. § 5 Abs. 1 Nr. 9 KStG von der Körperschaftssteuer freigestellt. Ihre Spende ist steuerlich absetzbar. Mehr