Der Wiedehopf - Heimischer Exot vom Aussterben bedroht

Nur noch etwa 10 Brutpaare gibt es in Bayern

Wiedehopf mit Jungvogel im Baum, der Kamm ist aufgestellt | © Zdenek Tunka © Zdenek Tunka

Obwohl der Wiedehopf europa- und weltweit nicht in seinem Bestand gefährdet ist, ging der Bestand in Mitteleuropa auf wenige Tausend Vögel zurück.

In Deutschland brüten ca. 380 bis 460 Paare. In Bayern war der Wiedehopf früher weit verbreitet, doch sind aktuell nur noch ca. 10 Paare übrig. Gründe hierfür sind vor allem der Verlust von Lebensräumen und landschaftlichen Kleinstrukturen, ein Mangel an Nistplätzen und übermäßiger Pestizideinsatz. Erfahrungen aus anderen Regionen lassen hoffen, dass der Wiedehopf auf gezielte Schutzmaßnahmen positiv reagiert.

So wollen wir auch in Bayern diesen schönen Vogel als Heimkehrer willkommen heißen.

Zum Wiedehopf-Portrait

Thomas Rödl

Ihre Fragen beantwortet Ihnen:

Dr. Thomas Rödl

0 91 74 / 47 75 - 74 36

Newsletter