Der Wendehals - Hilfe für den hochbedrohten Specht

Nahrungsangebot und Lebensraum verschwindet immer mehr

Wendehals auf einem Ast | © Zdenek Tunka © Zdenek Tunka

Der Wendehals ist ein in Bayern nur lokal verbreiteter Brutvogel, der auf der Roten Liste als vom Aussterben bedroht eingestuft wird.

Vor allem in den letzten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts ging die Zahl der Brutpaare teils drastisch zurück. Voraussetzung für die Besiedlung eines Gebietes durch den Wendehals sind ein ausreichendes Höhlenangebot und offene, spärlich bewachsene Böden, auf denen Ameisen in ausreichender Dichte vorkommen. Es verwundert deshalb nicht, dass zwischen 1996 und 1999 21 % des Vorkommens auf Streuobstwiesen-Flächen festgestellt wurde. 

Gerade solche Flächen verschwanden großflächig durch Flurbereinigungsmaßnahmen, Ausweisung von Baugebieten und Umwandlung in Niederobstplantagen. Dazu kommt die Verschlechterung der Nahrungsgrundlage durch Intensivierung der Landwirtschaft, Aufforstung und Eutrophierung.

Zum Portrait Wendehals

Thomas Rödl

Ihre Fragen beantwortet Ihnen:

Dr. Thomas Rödl

0 91 74 / 47 75 - 74 36

Newsletter