Das Hilfsprojekt für die Wiesenweihe

Schutz des Horstes hat höchste Priorität

Schutzfläche um einen Wiesenweihennest.
Schutzfläche um einen Wiesenweihennest.

Wir führen im Auftrag des Bayerischen Landesamts für Umwelt das Artenhilfsprogramm "Wiesenweihe" durch. Und so sieht unser Einsatz aus:

 

Im April beginnen wir mit der Kontrolle der Agrarlandschaft auf potenzielle Niststandorte. Das sind Bereiche mit Wintergerste oder Winterroggen möglichst in direkter Nachbarschaft zu noch offen Flächen, auf denen später z.B. Zuckerrüben angebaut wird. Bis Anfang Mai beobachten wir dann die balzenden Paare und grenzen die Horststandorte somit weiter ein. Jetzt können wir die Nester genau lokalisieren und die Landwirte informieren. Ab Juni kontrollieren wir die Nester zur Altersbestimmung der Jungvögel. Wir können dadurch den Ausflugstermin der Jungen vorausberechnen. Im Juli werden die jungen Wiesenweihen z.T. mit Flügelmarkierungen versehen. Außerdem markieren wir einen ca 50 x 50 Meter großen Bereich um den Horst mit gut sichtbaren Stangen. Dieser Bereich wird bei der Ernte ausgespart. Ende Juli/Anfang August beginnen die Wiesenweihen in ihre Überwinterungsgebiete in Afrika zu fliegen. Den Herbst und Winter nutzen wir, um die Landwirte über die Brutsaison zu informieren und die Ausgleichzahlungen für den Ernteausfall zu veranlassen.

Sie können uns auch mit einer Spende unterstützten:

15 Euro kosten Kauf und Pflanzung eines Heckenstrauches in ausgeräumten Landschaften. Schon ein Strauch schafft eine Keimzelle, aus der neues Leben in der Agrarsteppe entsteht. Er zieht Insekten und mit ihnen Vögel an.

50 Euro kostet ein Schutzzaun, um das Nest einer Wiesenweihe vor Fressfeinden zu schützen.

100 Euro kostet der Ankauf von 200 m² wertvoller Flächen im Lettenbach-Flossach-Winkel und Salgener Moos im Landkreis Unterallgäu. Mit dem Ankauf verbessern wir durch Uferaufweitung mit Entbuschung sowie extensive Mahd des Gründlandes den Lebensraum der Feldvögel vor Ort.

200 Euro kostet ein GPS-Gerät zur Ortung der Wiesenweihennester.

Übrigens Sie können uns auch mit einer Patenschaft für Feldvögel und Wiesenweihe unterstützen! 

 

 


Tagebuch Wiesenweihenschutz

Erfolge im Wiesenweihenschutz sind von vielen Faktoren abhängig. Wie es aktuell um die Wiesenweihe bestellt ist, lesen Sie im Tagebuch. >> Lesen Sie mehr...

© Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V.
zum Anfang
Ihre Ansprechpartnerin

Ihre Fragen zum Wiesenweihenschutz beantwortet Ihnen:

Norma Rudat

Tel.: 09 31 / 45 26 50 48
E-Mail

LBV QUICKNAVIGATION