Der Weißstorch in Bayern

Durch Schutzprogramm mehr Störche in Bayern


Der Weißstorch gilt als Glücksbringer, Frühlingsbote und Überbringer des Nachwuchses. In Bayern startete der LBV 1984 das Weißstorch-Schutzprogramm – einer unserer größten Erfolge, den wir vor allem aus Spenden finanzieren.

Adebar zu schützen bedeutet seinen Lebensraum zu erhalten. Nur wo es noch Flussauen und Feuchtwiesen gibt, haben Weißstorch und mit ihm zahlreiche andere Tier- und Pflanzenarten eine Chance.

Aktuelles


Zum ersten Mal über 400 Weißstorchpaare in Bayern

Störche auf einem Kirchendach in Öttingen
Störche auf einem Kirchendach in Öttingen

09.08.16 – Entgegen dem bundesdeutschen Trend, der ein schwieriges Jahr für Weißstörche sieht, steigt die Anzahl der Brutpaare in Bayern erneut weiter an. Aufgrund vieler Neuansiedlungen kommen wir 2016 sogar auf rund 415 Storchenpaare im Freistaat. Dabei wachsen nicht nur die bereits bestehenden Storchen-Kolonien weiter, sondern es bilden sich auch neue. Ansiedlungswillige Paare lassen sich gerne in der Nähe bestehender Nester nieder. Da die Unwetterfronten den Bruterfolg in Bayern 2016 weniger beeinflusst haben, als noch im späten Frühjahr befürchtet, verzeichnet der LBV beim bayerischen Storchennachwuchs für dieses Jahr zumindest eine durchschnittliche Bilanz. >> Mehr erfahren


Bayerische Weißstörche brechen 4. Rekord in Folge

Weißstörche im Nest in Katzwang (Foto: M. Kittsteiner)
Weißstörche im Nest in Katzwang (Foto: M. Kittsteiner)

02.06.16 - Es ist bereits der vierte Rekord in Folge. Auch 2016 können sich alle Storchenfreunde über noch mehr Weißstörche in Bayern freuen. Seit 2005 registrieren wir ein kontinuierliches Wachstum des bayerischen Brutbestands und zählen dabei bereits seit vier Jahren immer über 300 im Freistaat lebende Paare. Insgesamt wurden uns bisher 395 besetzte Storchennester gemeldet, 55 wurden neu bezogen. Aufgrund der guten Überwinterungsbedingungen und verkürzten Zugstrecken gibt es weniger Verluste im Winterquartier und mehr Störche kommen ins Brutgebiet zurück und suchen Nistplätze. Außerdem gibt es auch an vielen Nestern schon Nachwuchs. Die Eisheiligen und das Sturmtief am letzten Wochenende haben bei uns bisher nur zu wenigen Verlusten geführt. Trotzdem blickten wir mit etwas Sorge auf den prognostizierten Dauerregen der kommenden Tage. >> Mehr erfahren


Die ersten bayerischen Weißstörche sind schon zurück

16.02.16 - In den vergangenen Tagen wurde uns aus Oberfranken und Schwaben bereits die ersten zurückgekehrten Weißstörche gemeldet. Doch das ist nur die Vorhut. Diese Vögel haben die richtig kalten Tage vermutlich nur im Elsass verbracht und kehren jetzt bereits als sogenannte Winterflüchter zurück. Störche, die in Afrika überwintern, kommen erst im März und April wieder nach Bayern. Lange Zeit als Frühlingsboten bekannt, ist mittlerweile die Rückkehr der Weißstörche kein Anzeichen mehr für die bald nahende wärmere Jahreszeit. Die Mehrzahl der bayerischen Störche erwarten die Naturschützer aber erst im März und April zurück. Sie kehren auf der Westroute über Gibraltar oder auf der Ostroute über den Bosporus aus Afrika wieder. 


Immer mehr Weißstörche überwintern in Bayern

Immer öfter bleiben Weißstörche in Bayern
Immer öfter bleiben Weißstörche in Bayern

09.12.2015 – Von Jahr zu Jahr überwintern immer mehr Weißstörche in Bayern. Mittlerweile haben wir über 200 Störche erfasst, die es vorziehen, nicht mehr in den Süden zu ziehen. Somit sparen sie sich den gefährlichen Flug ins Winterquartier nach Afrika. Die Zunahme dieses Phänomens ist jedoch kein Indikator für den Klimawandel, da das Verhalten der meisten dieser Störche durch menschliches Eingreifen beeinflusst wurde. Mit der möglichen Kälte kommen die überwinternden Vögel gut zurecht. Wo in den Süden hingegen einige der bayerischen Störche hingezogen sind, das können Naturfreunde auf unserer Satelliten-Telemetrie-Karte live mitverfolgen. Dort finden sie die genauen Zugrouten und Aufenthaltsorte von Jungstörchen, die mit Satellitensendern ausgestattet wurden. >> Hier mehr erfahren


Bayerisches Weißstorch-Seminar am Samstag, 28.11.15 in Muhr am See

Liebe Storchenbetreuer und Weißstorch-Freunde,

 

dieses Jahr haben wir wieder ein Seminar geplant, und zwar für den Samstag, 28.11.15, Ort: Altmühlsee-Informationszentrum in Muhr am See.

Das Programm bietet wieder Vorträge mit Überblick über die gesamteuropäische Situation, zur Satellitentelemetrie, zur Beringung sowie zu Gefährdung und Schutz hier in Bayern.

Das Programm zum Herunterladen finden Sie hier.

Für die genaue Planung und Organisation bitten wir um Anmeldung (kostenlos). 


Bayerische Weißstörche erfolgreicher als Ostdeutsche

In Bayern leben zurzeit so viele Weißstörche wie noch nie! (Foto: H. Seefried)
In Bayern leben zurzeit so viele Weißstörche wie noch nie! (Foto: H. Seefried)

12.08.15 - Viele der heimischen Weißstorchküken sind schon flügge, an mehreren Nestern sind vier oder gar fünf Junge ausgeflogen. So freut sich der LBV auch 2015 über einen weiteres Rekord-Storchenjahr. Eine erste Zwischenbilanz zeigt, dass in Bayern derzeit so viele Weißstörche wie noch nie leben und erfolgreich brüten. Nachdem vor allem in Ostdeutschland, dem Schwerpunkt des deutschen Weißstorchbestands, in diesem Jahr ein echter Nachwuchsmangel erwartet wird, ist die bayerische Storchenbilanz im Gegensatz zum Bundestrend besser. > Mehr 


Ein Weißstorch-Rekord jagt den nächsten!

17.06.15 - Viele der bayerischen Weißstorchküken sind fast flügge. Nur an wenigen Nestern wird noch gebrütet und so freuen wir uns erneut über einen weiteren Rekord. Eine erste Zwischenbilanz zeigt, dass in Bayern derzeit so viele Weißstörche wie noch nie leben. Neben der deutlichen Bestandszunahme hoffen wir auch auf ein gutes Brutergebnis, um die Schlechtwetterverluste aus dem Jahr 2013 auszugleichen. Einige Störche haben derzeit sogar bis zu fünf Junge im Nest. >>> Hier mehr erfahren über das Weißstorch-Jahr 2015!


Neuer Weißstorch-Rekord in Bayern

Paar mit Eiern im Nest (F: H. Seefried)
Paar mit Eiern im Nest (F: H. Seefried)

15.05.2014 - Die ersten bayerischen Weißstorchküken sind bereits geschlüpft, die letzten Afrika-Rückkehrer haben ihre Nester bezogen und der LBV freut sich über einen neuen Rekord. Eine erste Zwischenbilanz zeigt, dass in Bayern derzeit so viele Weißstörche wie noch nie leben. Neben der deutlichen Bestandszunahme hofft der LBV auf ein gutes Brutergebnis, um die Schlechtwetterverluste aus dem vergangenen Jahr auszugleichen. Einige Störche haben derzeit sogar bis zu fünf Junge im Nest. Nachdem auch die letzten Weißstörche in Bayern eingetroffen sind, freut sich LBV-Storchenexpertin Oda Wieding: „Wir konnten das Rekordergebnis (324) von 2013 sogar noch einmal übertreffen." Alle Infos über die neue Rekordzahl finden Sie hier.


Erste bayerische Weißstörche sind zurück

Kopfartistik im Storchennest (F: K. Reindl)
Kopfartistik im Storchennest (F: K. Reindl)

19.02.14 - In den vergangenen Tagen wurden dem LBV bereits die ersten zurückgekehrten Weißstörche gemeldet. "Doch das ist nur die Vorhut", sagt die Weißstorchbeauftragte des LBV, Oda Wieding. "Diese Vögel haben vermutlich nur im Elsass überwintert und so einen kürzeren Rückweg vom Winterquartier zu uns." Die meisten Störche, die auf der Westroute über Gibraltar oder auf der Ostroute über den Bosporus aus Afrika wiederkehren, erwartet der LBV erst im Lauf des März und April. Allerdings nimmt der Trend, dass die Weißstörche immer früher zurückkommen, weiter zu. Dieses Jahr wurden die Ersten in Mittelfranken und Schwaben gesichtet. Lesen Sie hier alles über die ersten Rückkehrer aus den Winterquartieren.


Bürger sorgen sich um ehemalige Zugvögel, die das ganze Jahr bleiben

Störche im Winter (F.: F. Baer)
Störche im Winter (F.: F. Baer)

28.11.13 - An verschiedenen Stellen in Bayern wurden in den letzten Tagen trotz des Wintereinbruchs noch Weißstörche beobachtet. Besorgte Bürger melden sich daher beim LBV, ob diese Störche überhaupt überwintern können. Der LBV gibt hier weitgehend Entwarnung. Erst bei wochenlanger starker Kälte und dicker Schneedecke würde das Futter für Adebar knapp werden. Insgesamt ist die Zahl der in Bayern überwinternden Störche in den letzten Jahren angestiegen. "Diese Vögel stammen überwiegend aus ehemaligen Zuchtstationen, wo sie gezielt am Wegflug gehindert wurden", so LBV-Storchenexpertin Oda Wieding.
>> Hören Sie das Interview mit unserer Storchenexpertin.


Bayerisches Weißstorch-Seminar am 23.11.13

Liebe Storchenbetreuer und Weißstorchfreunde,

wir freuen uns, Ihnen wieder ein Seminar rund um den Weißstorch anbieten zu können. Es findet am Samstag, den 23.11.13 im Naturkundehaus des Tiergartens Nürnberg statt. Hier können sie das Programm herunterladen.

Aus organisatorischen Gründen bitten wir um Anmeldung bis zum 18.11.13 unter info@lbv.de oder Tel. 09174/4775-0.

 

 


Erste Störche kehren zurück nach Bayern

Störche kehren nach Bayern zurück. (F: M. Bosch)
Störche kehren nach Bayern zurück. (F: M. Bosch)

05.03.13 - In Bayern sind am Wochenende die ersten Störche gesichtet worden. Diese Vögel, die vermutlich in Spanien überwintert haben, wurden aus Mittelfranken, aber auch Niederbayern und der Oberpfalz gemeldet. Die aktuellen Brutplätze stellt der LBV mithilfe einer bayerischen Storchenkarte zur Verfügung. Auf der Karte kann man tagesaktuell die Ankunft der Störche an den einzelnen Nestern und später auch den Brutbeginn und die Jungenaufzucht verfolgen. >> Warum frühe Rückkehrer keine Ausnahme mehr sind.

LBV-Podcast mit Oda Wieding zur Rückkehr der Störche


Trotz Wintereinbruch bleiben einige Weißstörche in Bayern

Störche im Winter (F.: F. Baer)
Störche im Winter (F.: F. Baer)

04.12.12 – In den vergangenen Tagen wurden dem LBV immer wieder Weißstörche gemeldet, die trotz Schneefall nicht in den Süden gezogen sind, so z.B. bei Eching (Obb.) oder Weiden (Opf.). Diese Tiere sorgen oft für Aufregung: Können Störche in Bayern überhaupt überwintern? Hier gibt der LBV Entwarnung: In milden Wintern mit wenig Schnee finden die Störche noch genügend Nahrung und können so auch die kalte Jahreszeit bei uns in Bayern gut überstehen. >> Mehr zu Bayerns Winterstörchen



So viele besetzte Nester wie noch nie und zahlreicher Nachwuchs

Erfolgreiche Störche in Markt Schwaben (Bild: Straub)
Erfolgreiche Störche in Markt Schwaben (Bild: Straub)

18.09.12: Eine deutliche Bestandszunahme und ein gutes Brutergebnis sorgen für eine positive Bilanz bei den bayerischen Störchen. Erfreuliche Nachrichten von den Störchen in Bayern. Mit 274 Storchenpaaren wird das Rekordergebnis vom Vorjahr (243 Paare) sogar noch übertroffen. Nur wenige der Paare die ein Nest besetzt hatten, haben nicht gebrütet oder die Brut verloren. >> zur Pressemeldung


Spenden Sie für den Storchenschutz!

Mit 50 € können wir eine Stunde Maschinen mieten, um einen neuen Teich anzulegen. Das schafft viel Futter für hungrige Ju >> Lesen Sie mehr...


Weißstorch-Rekord in Bayern

Der LBV freut sich über einen neuen Rekord. Eine erste Zwischenbilanz zeigt, dass in Bayern derzeit so viele Weißstörche wie noch nie leben. >> Lesen Sie mehr...


Storchentagebuch

Was passiert in den Storchenhorsten? Lesen Sie hier rund ums Jahr tagesaktuelle Meldungen von unseren Horstbetreuern. >> Lesen Sie mehr...


Storchen-Webcams

Beobachten Sie rund ums Jahr das Geschehen in den Storchenhorsten. Aber lesen Sie auch, warum das Anbringen von Webcams als heikel angesehen wird. >> Lesen Sie mehr...


Storchenkarte Bayern

Informieren Sie sich über die aktuelle Verbreitung der Störche in Bayern. Wo brüten die Störche, wie viel Nachwuchs haben sie u.s.w. >> Lesen Sie mehr...

© Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V.
zum Anfang
Mitglied werden
Ihre Ansprechpartnerin

Alle Fragen rund um den Weißstorch beantwortet Ihnen:

Oda Wieding

Tel.: 0 91 74 / 47 75 - 32
E-Mail

Aktuelle Live-Storchenkarte
LBV Wiki

Informationen zum Weißstorch finden Sie auch in unserem Wiki.

Rundbrief zum Download
LBV-Info: Wespen

Kostenloses Faltblatt!  Sommerzeit ist Wespenzeit. Doch die Begegnung mit einer Wespe ist noch längst kein Grund zur Panik.  >> Jetzt hier anfordern! <<

Infomaterial

Ausführliche Weißstorch-Broschüre im LBV-Shop bestellen

LBV QUICKNAVIGATION