Streit um Nationalpark im Spessart

LBV fordert sachlichen Dialog

Schützenswerter Buchenwald (Foto: Dr. Chr. Moning)
Schützenswerter Buchenwald (Foto: Dr. Chr. Moning)

08.02.2017 - Die Diskussion um einen dritten Nationalpark in Bayern ist in vollem Gange. Als eine von mehreren Optionen ist derzeit ein Nationalpark im Spessart im Gespräch. Aus Sicht des LBV ist der Spessart aus fachlichen Gründen eines der am besten geeigneten Gebiete, geht es hierbei doch um eines der größten Laubwaldgebiete Deutschlands und ältesten Waldgebiete Mitteleuropas. Der LBV bemüht sich im Spessart um einen sachlichen und friedlichen Dialog. "Für uns ist es wichtig, dass die Gespräche vor Ort fachlich fundiert und konstruktiv geführt werden", so der LBV-Vorsitzende Dr. Norbert Schäffer.

Protestfahrt ist falsches Signal

Ein lebendiger Wald (Foto: Dr. Chr. Moning)
Ein lebendiger Wald (Foto: Dr. Chr. Moning)

Mit Blick auf die für Freitag geplante, großangelegte Demonstrationsfahrt der Nationalparkgegner, die im Zuge einer Informationsveranstaltung von Umweltministerin Ulrike Scharf mit mehr als 200 Fahrzeugen nach Aschaffenburg fahren wollen sagt Schäffer: "Sachlich miteinander reden bringt mehr als mit Traktoren durch die Stadt zu fahren."

Unnötige Härte

Wichtiger Lebensraum für viele Tiere (Foto: Dr. E. Pfeuffer)
Wichtiger Lebensraum für viele Tiere (Foto: Dr. E. Pfeuffer)

Mit Sorge sieht der LBV in diesem Zusammenhang das Vorgehen des Vereins "Wir im Spessart". Dieser macht massiv Stimmung gegen den möglichen Nationalpark-Kandidaten Spessart. "Dadurch ist eine Schärfe in die Diskussion gekommen, die eine konstruktive und fachliche Aussprache untergräbt und die Bevölkerung vor Ort spaltet", kritisiert LBV-Chef Schäffer. Der LBV verpflichtet sich ausdrücklich zu einem sachlichen Dialog und lässt sich auch gerne an dieser Forderung messen.

Der LBV ist gerne bereit, den Gesprächsbedarf bei einzelnen Fragen wie der Zukunft der Eiche zu decken und sich sachlich in die Diskussion einzubringen. Was die Holzrechte angeht, ist der LBV der festen Überzeugung, dass hier seitens der Staatsregierung zeitgemäße und attraktive Lösungsvorschläge ausgearbeitet werden.

Pressekonferenz - Emnid Umfrage zur Akzeptanz eines Nationalparks im Spessart

Der LBV hat zusammen mit BN, WWF und Greenpeace eine repräsentative Emnid-Umfrage im Spessart beauftragt. Die Ergebnisse wurden am 14.03.17 in einer gemeinsamen Pressekonferenz vorgestellt. 
Die Umfrage zeigt, dass über 70 Prozent der Befragten einem dritten Nationalpark in Bayern positiv gegenüberstehen, lediglich 20 Prozent lehnen die Idee ab. Konkret auf einen Nationalpark im Spessart angesprochen, fanden auch diesmal über die Hälfte der Beteiligten (64 Prozent) die Idee als (sehr) gut. Außerdem ergab die Umfrage, dass Unwissenheit der Hauptgrund für eine ablehnende Haltung gegenüber einem Nationalpark im Spessart ist.

Zum Download finden Sie hier die Umfrageergebnisse, die gemeinsame Pressemitteilung der Naturschutzverbände und die Präsentation zu der Pressekonferenz mit der Kurzfassung der Umfrageergenisse und einem 5-Punkte-Forderungskatalog:

© Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V.
zum Anfang
Ihr Ansprechpartner

Ihre Fragen zum Steigerwald beantwortet Ihnen:

Helmut Beran

Tel.: 0 91 74 / 47 75 - 29
E-Mail

Mitglied werden
Mehr Infos beim STMUV
Umweltministerium Bayern

Mehr Informationen zum 3. Nationalpark finden Sie beim Bayerischen Umweltministerium, wie z.B. die häufigsten Fragen und Antworten

Zum Newsletter anmelden
Mitglied werden - Vogeltränke geschenkt
LBV QUICKNAVIGATION