Katzen & Vögel - Ein gespanntes Verhältnis

Hauskatzen sind Jäger, doch es gibt Lösungen für den Konflikt

In Deutschland gibt es ca. 8,2 Mio. Hauskatzen, von denen ein beträchtlicher Teil als Freigänger lebt. Diese und vor allem auch wild lebenden Katzen (z.B. auf Bauernhöfen) haben Auswirkungen auf die Vogelwelt. Wie kann man das Problem verringern? Der LBV gibt Tipps für Katzenhalter und Vogelfreunde. Denn es gibt Lösungen in dem Dauerkonflikt unter vielen Nachbarn.

Eine Katze im Garten - Folgen für die Vögel

Bodenbrüter (hier eine Feldlerche) sind besonders gefährdet (F: Z. Tunka)
Bodenbrüter (hier eine Feldlerche) sind besonders gefährdet (F: Z. Tunka)

Ist eine Katze in ihrem Revier unterwegs, bedeutet das für die dort lebenden Singvögel einen enormen Stress. Gerade in der Zeit von Brut und Jungenaufzucht können solche Störungen gravierende Ausmaße annehmen. Mit einigen Tipps können Katzenhalter die Gefahr verringern. Vogelfreunde und Gartenbesitzer können Katzen die Jagd erschweren.

In den meisten Fällen erbeutet die Katze Jungvögel und geschwächte, alte oder kranke Tiere. In Siedlungen und ihrer Umgebung gibt es jedoch mehr Katzen, als alle anderen Beutegreifer zusammen. Daher besteht die Gefahr, dass die Bestände der Beutetiere stark beeinträchtigt werden.

Darüber hinaus bedeutet die Anwesenheit einer Katze enormen Stress unter den möglichen Beutetieren. Für Altvögel bedeutet das:

  • Sie müssen Umwege zum Nest fliegen, um den Räuber nicht auf dessen Standort aufmerksam zu machen.
  • Sie können nicht mehr überall nach Nahrung suchen.
  • Ihr Energieverbrauch steigt.
  • Sie können nur Füttern, wenn keine Katze in der Nähe des Nestes ist.

Daher können sie ihren Nachwuchs nicht optimal versorgen. Die Zahl der flüggen Jungvögel sinkt drastisch.

Dass Katzen auch die flüggen Jungvögel fressen oder auf Bäume klettern und die Nester plündern können, stellt eine weitere Beeinträchtigung für die Vögel dar. Dabei lassen sich nur die Nester der Vögel schützen.

Zu den Beutetieren von Hauskatzen gehören neben Vögeln auch viele weitere Tiere.

 


Tipps für Katzenliebhaber

Glöckchen: Katzen sind Jäger und erbeuten in Deutschland jährlich über 200 Millionen Singvögel. Noch schwerwiegender ist aber: ist eine Katz >> Lesen Sie mehr...


Tipps für Vogelfreunde und Gartenbesitzer

Erschweren Sie Katzen den Zugang zu Nistkästen, Amphibien- und Reptilienstandorten. Dazu eignen sich z.B. Maschendraht, Viehhüterdraht und der spezi >> Lesen Sie mehr...


Vögel und Katzen: Ein schwieriges Verhältnis

In Deutschland leben ca. 8,2 Mio. Hauskatzen. Jede von ihnen erbeutet nach Angaben von amerikanischen Wissenschaftler in "Nature Communications&q >> Lesen Sie mehr...


Diskussion um die Katzensteuer

  07.03.13 - Der LBV befürwortet keine „Katzensteuer“ im Sinne einer Hundesteuer wie sie Prof. Dr. Peter Berthold fordert. Über eine modera >> Lesen Sie mehr...

© Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V.
zum Anfang
Mitglied werden
LBV Naturshop
Kostenlose Infos bestellen!

Wir schicken Ihnen unseren Naturreiseführer und ein ausführliches Info-Paket (über LBV-Projekte, Arbeit, Bildung etc.) gerne zu - natürlich kostenlos!

Zum Newsletter anmelden
Vogeltränke geschenkt!
Nester vor Katzen schützen

Mit katzensicheren Nistkästen, Abwehrgürteln für Baumstämme und sog. Marderschutz zum Nachrüsten. Alle Produkte im LBV-Naturshop.

LBV-Info: Wespen

Kostenloses Faltblatt!  Sommerzeit ist Wespenzeit. Doch die Begegnung mit einer Wespe ist noch längst kein Grund zur Panik.  >> Jetzt hier anfordern! <<

LBV QUICKNAVIGATION