Ria Formosa mit Olhão im Hintergrund

Überwinterungsgebiet von Nume27

Der Parque Natural da Ria Formosa ist ein Naturschutzgebiet, das überwiegend aus einer Lagune an der südportugiesischen Algarve besteht. Der Naturpark ist insgesamt ca. 170 km² groß, wobei die eigentliche Lagune 83,5 km² umfasst, und ist damit eines der größten lagunaren Schutzgebiete Europas.

Schutzstatus:

Natura2000-Schutzgebiet, International bird area (IBA): gesamtes Gebiet unter Schutz, Gefährdung niedrig; Ramsar-Gebiet; Naturpark (portugisische Schutzkategorie)

Beschreibung des Standorts:

Die Landschaft besteht unter anderem aus Salzmarschen, Sanddünen, großen Wattflächen sowie Kanälen, Bächen und Süßwasserseen.

In diesen vom Wasser geprägten Landschaften überwintern jedes Jahr über 20.000 Wasservögel; unter anderem Arten wie Löffler, Kiebitzregenpfeifer, Ufer- und Pfuhlschnepfe sowie natürlich unsere Großen Brachvögel und ihre nahen Verwandten die Regenbogenbrachvögel.

Außerdem leben in den Lagunen die seltenen Purpurhühner, Zwergseeschwalben, über 50 verschiedene Fischarten, eine der größten bekannten Seepferdchen-Populationen weltweit und an Land findet man unter anderem Chamäleons.

Die Salinen innerhalb des Naturparks besitzen ebenfalls eine große Bedeutung für die Avifauna, allen voran für den Flamingo, der seine rosa Farbe den kleinen Krebschen verdankt, die dort in großer Zahl leben.

Nume27

Nume27 hält sich seit Juni in einem ca. 15 km² großen Gebiet im zentralen Bereich der Lagune auf, das aus Marschen und Salzwiesen besteht. Die Ufer der größeren Kanäle scheint er dabei eher zu meiden.

Newsletter

Der Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V. (LBV) ist mit Freistellungsbescheid des Zentral-Finanzamtes Nürnberg, Steuer-Nr. 241/109/70060, als gemeinnützigen Zwecken dienend anerkannt und gem. § 5 Abs. 1 Nr. 9 KStG von der Körperschaftssteuer freigestellt. Ihre Spende ist steuerlich absetzbar. Mehr